So wächst Ihr Baby

Die Längen- und Gewichtsmasse bis zum 2. Lebensjahr

Ob Ihr Baby sich gut entwickelt, erkennt man unter anderem an der Körpergrösse und dem Gewicht. Üblicherweise

  • verdoppelt ein Säugling sein Geburtsgewicht innerhalb von fünf Monaten und
  • verdreifacht es bis zum 1. Geburtstag.
Länge in cm (Knaben)Gewicht in kg (Knaben)Alter (Mon.)Länge in cm (Mädchen)Gewicht in kg (Mädchen)
46,4 - 54,42,5 - 4,2Geburt45,4 - 52,92,4 - 3,8
50,4 - 59,63,2 - 5,41 Mon49,2 - 56,93,0 - 4,9
56,7 - 65,44,4 - 7,43 Mon55,4 - 63,44,2 - 6,7
63,4 - 72,36,2 - 9,56 Mon.61,8 - 70,25,8 - 8,7
68,0 - 77,17,5 - 10,99 Mon66,1 - 75,07,0 - 10,2
71,7 - 81,28,4 - 12,012 Mon69,8 - 79,17,8 - 11,2
77,5 - 88,19,6 - 13,418 Mon76,0 - 86,18,9 - 12,8
82,3 - 93,810,5 - 14,724 Mon81,3 - 92,09,9 - 14,1

Wie gross ein Kind letztendlich wird, ist sehr stark genetisch bedingt, hängt also von der Körpergrösse der Eltern ab. Die wahrscheinliche Erwachsenengrösse des Kindes können Sie deshalb mit einer einfachen Faustregel errechnen:

Knaben: (Körpergrösse der Mutter + Körpergrösse des Vaters + 13) : 2

Mädchen: (Körpergrösse der Mutter + Körpergrösse des Vaters - 13) : 2

Download

Detaillierte Perzentilkurven (Wachstumskurven) für verschiedene Entwicklungsparameter wie Länge, Gewicht, Kopfumfang etc. gibt es

auf der Homepage des Pädiatrisch-Endokrinologischen Zentrums Zürich (als pdf),

auf der Homepage der Schweizerischen Gesellschaft für Pädiatrie (als pdf),

auf der Homepage der World Health Organization WHO (nur auf englisch).

Wieviel Babys zunehmen, ist jedoch individuell verschieden und verläuft ausserdem in Schüben (Wachstumsschübe). Als Richtwert gilt: In den ersten drei Lebensmonaten beträgt die wöchentliche Gewichtszunahme etwa 130 - 180 g, im zweiten Vierteljahr 100 - 160 g, und im zweiten Lebenshalbjahr 70 - 120 g.

Stillende Mütter sind oft unsicher, ob die Milchmenge ausreicht und das Baby genügend zunimmt.  Machen Sie sich auf keinen Fall nervös, indem Sie Ihr Baby täglich auf die Waage legen - bei manchen Müttern versiegt dann vor lauter Angst der Milchfluss. Es reicht vollkommen aus, das Baby einmal pro Woche zu wiegen. Macht das Kind einen zufriedenen Eindruck und zeigt es keine deutlichen Zeichen von Gewichtsabnahme, können Sie auf die Anschaffung (oder Miete) einer Babywaage ganz verzichten und die Gewichtsbestimmung Ihrer Mütterberaterin oder dem Kinderarzt, der Kinderärztin im Rahmen der normalen Kontrolluntersuchungen überlassen. Dann wird auch der Kopfumfang gemessen und die motorische Entwicklung (Rollen, Sitzen, Krabbeln usw.) beurteilt.

Frühchen - die langfristige Entwicklung


Interview

Frau Dr. med. Beatrice Kuhlmann-Siegenthaler: "Wachstumsstörungen bei Kindern"


Häufige Fragen

Stimmt es, dass Frauen mit kleinen Brüsten nicht genügend Milch produzieren können?

Muss mein Baby seinen Schoppen immer ganz leer trinken?


Wissen

Babys sind in der Werbung zu dick

Mütter unterschätzen das Gewicht ihrer Babys


Newsticker

Der Türrahmen fürs Smartphone | 14.09.2016

Wer kennt sie noch, die horizontalen Striche am Türrahmen, versehen mit Datum und dem Namen des Kindes? Früher haben Eltern so das Wachstum ihres Kindes festgehalten – meistens am Geburtstag. Heute benutzt man dazu die neue App Child-Growth, entwickelt vom Pädiatrisch-Endokrinologischen Zentrum Zürich (PEZZ). Darauf können Eltern den Verlauf von Grösse, Gewicht und Body-Mass-Index (BMI) ihres Kindes über einen gewählten Zeitraum verfolgen und die Werte mit denjenigen von gleichaltrigen Schweizer Kindern vergleichen. Dank der hinterlegten Normwerte ist sofort ersichtlich, ob das Kind sich richtig entwickelt. Falls nicht, könnte dies das Anzeichen einer chronischen Erkrankung sein. Child-Growth ist ab sofort gratis erhältlich und läuft unter iOS8 bzw. Android 4 und höher. Neben Deutsch existiert die App neu auch in Französisch und Englisch.

Letzte Aktualisierung: 05.2016, BH