Darf ich stillen und gleichzeitig eine Diät machen?

Viele Frauen nutzen die Stillzeit nach der Geburt dazu, das in der Schwangerschaft angelegte Gewicht wieder zu verlieren. Wenn zu wenig gegessen wird, kann die für die Milchproduktion notwendige Energie aus den Reserven gewonnen werden, und es kommt zu einer Gewichtsabnahme.

Stillende kommen aber dabei besonders leicht in eine Mangelsituation von bestimmten Vitaminen und Mineralstoffen, denn das Kind holt sich seine Nährstoffe ohne Rücksicht auf die Mutter. Sind die Vorräte im mütterlichen Körper aufgebraucht, leidet im nächsten Schritt auch das Kind und seine Entwicklung unter dem Nährstoffmangel.

Wenn Sie stillen und Ihr Gewicht reduzieren möchten, sollten Sie auf jeden Fall keine Radikaldiät machen. Sie riskieren nicht nur, dass die Milchproduktion erheblich nachlässt, sondern auch, dass giftige Schwermetalle, die sich im mütterlichen Fettgewebe eingelagert haben, in die Muttermilch übergehen. Diese Schadstoffe haben sich über Jahre v.a. in Ihrem älteren Fettgewebe angesammelt und würden jetzt bei einer Abmagerungskur mit der Muttermilch ausgeschwemmt. Wenn Sie die Gewichtsabnahme stoppen, sobald Sie Ihr Ausgangsgewicht vor der Schwangerschaft erreicht haben, ist diese Gefahr nur gering.

Einigermassen vertretbar ist eine sanfte Gewichtsreduktion von etwa 2 kg pro Monat. Achten Sie aber auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung, damit weder Sie noch Ihr Baby Mangel leiden.

Langsam abnehmen nach der Geburt

 

Letzte Aktualisierung : 02-02-18, MR