Beckenbodentraining bringt’s

Schon längere Zeit weiss man, dass ein Beckenbodentraining nach der Geburt eines Kindes späteren Beschwerden, vor allem einer Blasenschwäche (Harninkontinenz), vorbeugt.

Nun hat eine norwegische Studie an ca. 300 Frauen gezeigt, dass auch schon in den letzten drei Monaten trainiert werden sollte. Bei den Frauen, die von der 20.-36. SSW einmal pro Woche unter physiotherapeutischer Anleitung und selbständig zu Hause trainierten, gab es nach der Geburt weniger Komplikationen als bei den jungen Müttern, die erst drei Monate nach der Geburt mit dem Beckenbodentraining begannen.

Quelle: Obstet Gynecol. 2003 Feb;101(2):313-9

Stand: 9/03, BH