Zahnhygiene in der Schwangerschaft

Zahnpflege und Mundhygiene

Eine sorgfältige Pflege der Zähne und der Mundhöhle ist während der Schwangerschaft besonders wichtig, mindestens zweimal täglich und mindestens drei Minuten lang.

Beachten Sie!

Interview

Dr. med. dent. Catherine Weber: "Zahnpflege in der Schwangerschaft"

Verwenden Sie dazu eine weiche Bürste mit abgerundeten Borsten und pflegen Sie auch Ihre Zahnzwischenräume. Das für Sie richtige Mittel wie Zahnseide, Zahnholz oder Zahnzwischenraumbürstchen wählen Sie zusammen mit Ihrer Dentalhygienikerin passend für Sie und Ihre Zähne aus. Eine Notlösung kann sein, nach dem Essen ein (zuckerfreies) Kaugummi zu kauen, denn dadurch wird die Speichelproduktion angeregt und die Zähne werden gründlich umspült. Wir geben Ihnen weitere Tipps zur Neutralisation der Mundhöhle.

Fluoridhaltige Zahnpasta ist eine gute Vorsorge gegen Karies in der Schwangerschaft und ebenso in der Stillzeit. Wenn Sie kein fluoridiertes Speisesalz beim Kochen verwenden, können Sie auch täglich eine Fluortablette (1 mg) einnehmen. Halten Sie die Dosierungsempfehlungen genau ein. Fluoride wirken vor allem, wenn sie täglich in kitzekleinen Dosen eingenommen werden.

Auf Bleaching (Zähnebleichen) sollten Sie in der Schwangerschaft und der Stillzeit verzichten.

Weitere Tipps zum Thema Zahnpflegeprodukte finden Sie hier.


Häufige Frage zum Thema

Meine ebenfalls schwangere Freundin nimmt täglich eine Fluoridtablette ein und meint, das sei jetzt schon für ihr Baby gut. Ist das richtig?


Wissen

Mundspülung senkt Frühgeburtsrisiko


Letzte Aktualisierung : 05.2016, BH / CS

loading