Seife, Kräuter und Öl
Pflege | Schwangerschaft

Natürliche Körperpflege während der Schwangerschaft

Durch die Wandlungen in der Schwangerschaft richtet sich die Aufmerksamkeit der werdenden Mutter besonders auf ihren Körper und seine Veränderungen.

Hautpflege

Reines und mildes Mandelöl, welches sehr hautfreundlich ist, eignet sich gut für die Hautpflege in der Schwangerschaft und hilft Ihnen zu einem strahlenden Aussehen.  Es ist sehr gut verträglich und damit besonders geeignet für die empfindliche Haut. Mandelöl hat einen hohen Gehalt an natürlichen ungesättigten Fettsäuren, welche die Haut nicht nur schützen, sondern auch vor dem Austrocknen bewahren.

Schwangerschaftsstreifen

Mit einem sanften Schwangerschaftspflegeöl unterstützen Sie Ihre Haut, die sich nun dem wachsenden Ungeborenen anpassen und dehnen muss. Um Dehnungsstreifen an Bauch, Oberschenkeln, Po und Brust vorzubeugen, ist eine intensive Pflege und Massage der Haut jetzt besonders wichtig, denn auch nach der Geburt soll der Körper zu seiner früheren Form zurückfinden.

Massieren Sie darum ein bis zweimal täglich mit leichten, kreisenden Bewegungen grossflächig den Bauch, die Oberschenkel, den Po und die Brust. Nehmen Sie dazu ein feines Öl auf natürlicher Basis, am besten mit Mandel-, Jojoba- und Weizenkeimöl. Mandelöl schützt die Haut vor dem Austrockenen, Vitamin-E-reiches Weizenkeimöl und Jojobaöl wirken dabei unterstützend.  Auszüge aus Arnikablüten, welche die Elastizität der Haut verbessern und so die Spannkraft erhöhen, sowie dezente ätherische Öle wie Rose und Neroli entspannen gleichzeitig.

Verzichten Sie auf stark riechende Zusätze, denn Ihr Geruchsinn ist während der Schwangerschaft empfindsam. Bei Neigungen von frühzeitigen Wehen verzichten Sie besser auf knetende Massagen oder Zupfmassage, da Sie so (in seltenen Fällen) Wehen auslösen können.

Damm-Massage

Während der Geburt wird das Dammgewebe maximal gedehnt und ist höchsten Belastungen ausgesetzt, damit Ihr Kind geboren werden kann. Um einen Dammschnitt, Risse oder Verletzungen vorzubeugen ist es empfehlenswert, ab der 34. Schwangerschaftswoche regelmässige eine Damm Massage durchzuführen. 

Verwenden Sie dabei auch das pflegende Mandelöl, am besten mit dem Vitamin-E-reichen Weizenkeimöl. So wird die Haut geschmeidig und die Elastizität erhöht. Ätherische Öle wie die der Rose oder des Muskatellersalbeis sind für die Dammregion besonders geeignet. Auch hier sollte bei vorzeitiger Wehenaktivität auf eine Massage besser verzichtet werden.

Schwere und müde Beine 

Besonders an warmen Tagen oder früh am Morgen bewirkt eine belebende Beinmassage einen frischen Start in den Tag. Mit einem fettfreien Gel auf pflanzlicher Basis können sie Ihre Beine so in Schwung bringen. Die Gels fördern die Durchblutung, kräftigen Haut- und Bindegewebe und so können Krampfadern und venöse Durchblutungsstörungen vermindert werden. Auch in Kombination von mit Stütz- und Kompressionsstrümpfen und genügend Bewegung wirken diese Pflanzengels unterstützend. 

Letzte Aktualisierung : 20-04-21, BH

loading

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche.