Schwangere mit Rückenschmerzen

Hebammentipp - Symphysenschmerzen

Viele Schwangere klagen vor allem in den letzten Wochen der Schwangerschaft über Schmerzen im vorderen Schambereich (Symphyse). Das Bindegewebe der Symphyse ist durch das Hormon Progesteron aufgelockert und so kann es zur schmerzhaften Verschiebung der Beckenknochen kommen. Für viele Schwangere ist es deshalb irgendwann nicht mehr möglich auf einem Bein zu stehen und sich beispielsweise die Socken anzuziehen. Häufig strahlt der Schmerz in die Beine und bis zur Hüfte aus.

Wichtig ist, dass die betroffene Schwangere sich möglichst bereits bei Auftreten der Beschwerden schont und entlastet, durch Hochlagern des Beckens, z.B. durch die Knie-Ellenbogen Lage, oder durch das Stützen des oberen Beines in Seitenlage, z.B. durch ein festes Kissen oder Polster. Das Tragen eines Stützmieders oder Symphysengurts kann Linderung bringen. Aus der anthroposophischen, homöopathischen Medizin hat sich das niedrig potenzierte Komplexmittel Symphytum comp. bewährt. Fragen Sie Ihre Hebamme oder Arzt/Ärztin.

Wenn alle diese Massnahmen nichts bringen, braucht es ggf. eine Überweisung zur Physiotherapie.

Letzte Aktualisierung: 01.2017, JM