Hebammentipp - Nasenbluten

Nasenbluten ist eine der häufigeren Schwangerschaftsbeschwerden. Die Blutgefässe in der jetzt stärker durchbluteten Nasenschleimhaut werden leichter verletzt, z.B. bei zu kräftigem Naseputzen. Aber auch die grössere Blutmenge im Körper trägt dazu bei. Die Blutung sieht meist dramatischer aus, als sie wirklich ist, denn der Blutverlust ist minimal.

Wenn Sie Nasenbluten haben, dann leicht nach vorne beugen, die Nasenflügel für fünf bis zehn Minuten zusammendrücken. Wenn Sie möchten, können Sie noch kalte Tücher auf Stirn und Nacken legen.

Achtung: Häufiges Nasenbluten kann ein Symptom von Bluthochdruck sein. Deshalb sollten Sie es bei der nächsten Vorsorgeuntersuchung erwähnen. 

Letzte Aktualisierung : 01.2017, JM