Ernährung in der Schwangerschaft: Öl und Fett

Fette

Fettreiche Ernährung ist ein Risikofaktor für unsere Gesundheit, denn sie führt zu Übergewicht und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Dabei geht aber oft vergessen, dass Fett und seine Begleitstoffe im Körper unersetzliche Aufgaben zu erfüllen haben. Sie liefern konzentrierte Energie und Aromastoffe. Einige Vitamine (z.B. Vitamin A und Vitamin K) können nur mit Hilfe von Fett aus der Nahrung aufgenommen werden.Tierische Fette sind v.a. in Butter, Käse und Eidotter vorhanden und liefern Vitamin D.

Einige pflanzliche Fette sind besonders wertvoll durch ihren Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, z.B. die kaltgepressten Pflanzenöle (Olivenöl, Rapsöl, Walnussöl) und Nüsse. Omega-3-Fettsäuren wie die Docosahexaensäure (DHA), die v.a. in fettreichem Meeresfisch (Hering, Lachs, Makrele und Thon) zu finden sind, haben nach neuesten Studien einen sehr positiven Effekt auf die Schwangerschaft: Sie unterdrücken vorzeitige Gebärmutterkontraktionen und senken das Risiko einer Frühgeburt oder einer Präeklampsie. Beim ungeborenen Kind sind sie wichtig für die normale Entwicklung der Hirn- und Augenfunktion. Eine britische Studie (2004) ergab zudem, dass Frauen, die gegen Ende ihrer Schwangerschaft regelmässig Fisch essen, durchschnittlich 70-80 g schwerere Babys bekommen. Wer die Schwermetall-Belastung beim Meeresfisch fürchtet, kann sich mit Fischöl-Kapseln aus der Apotheke helfen.

In der Schwangerschaft sollte man zwar eher zurückhaltend bei der Verwendung von Ölen und Fetten in der Nahrung sein und einen Teil der Fettkalorien lieber in Form von Eiweiss aufnehmen. Aber ganz verzichten darf man auf keinen Fall auf Fett!

Verwenden Sie einfach möglichst hochwertige Fette und machen Sie zumindest in den nächsten Monaten einen grossen Bogen um minderwertige und versteckte Fette wie in Pommes frites, Wurstwaren, Fast food und salzigen oder zuckerhaltigen Snacks! Sie wissen es ja sicher schon: Frittiertes gehört zu den fettreichsten Nahrungsmitteln. Und viele Wurstsorten bestehen zu mehr als 50% aus Fett und enthalten oft auch schädliche Konservierungsstoffe.


Häufige Fragen zum Thema

Darf man in der Schwangerschaft noch rohen Fisch essen, z.B. Sushi?

Fisch soll ja sehr gesund sein in der Schwangerschaft. Aber was ist mit der Quecksilberbelastung?


Wissen

Viel Fisch essen in der Schwangerschaft!


Letzte Aktualisierung: 05.2016, BH