Schwangere mit Poolnudel im Wasser
Geburtsvorbereitung | Schwangerschaft

Geburtsvorbereitung im Wasser

swissmom: Geburtsvorbereitungskurse gibt es viele, warum empfehlen Sie eine Geburtsvorbereitung im Wasser?

Maja Schild: Wasser bringt schon ohne besondere Übungen viele Vorteile. Da der „Landgang“ mit fortschreitender Schwangerschaft ja nun wirklich nicht mehr leichtfüssig absolviert werden kann, ist es ein herrliches Gefühl, plötzlich mehr als die Hälfte seines Gewichtes zu „verlieren“. Wasser ist geradezu optimal, um spielerisch und fast „nebenbei“ eine für die Geburt optimale Atemtechnik zu vermitteln, welche die Wehen erträglicher machen kann. Ausserdem ist Bewegung im Wasser ein ideales Ganzkörper-Training, dabei werden weder Bänder noch Gelenke belastet. Rückenschmerzen und Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich lassen deutlich nach.

Zur Person

Maja Schild ist verheiratet und vierfache Mutter. Die Ausbildung als Geburtsvorbereiterin SBG hat sie an der Fachschule Frau und Gesundheit in Luzern absolviert. Seither gibt sie rund 4 bis 5 Kurse pro Jahr.


swissmom: Interessant sind die Aspekte gegen die Muskelverspannungen und Hilfe gegen Rückenschmerzen unter denen viele Schwangere in der fortgeschrittenen Schwangerschaft häufig leiden. Kann da die Geburtsvorbereitung im Wasser auch helfen?

Maja Schild: Viele Kursteilnehmerinnen sind sehr erstaunt, dass sich diese Beschwerden verbessern oder zum Teil sogar ganz verschwinden. Durch das warme Wasser werden Muskulatur, Gelenke und Bandscheiben lockerer, dadurch werden Rückenschmerzen und Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich deutlich besser. 

swissmom: Helfen Übungen im Wasser auch gegen Wassereinlagerungen und schmerzende Beine?

Maja Schild: Ja, durch den Wasserdruck werden Haut und Gefässe „massiert“, dadurch werden Wassereinlagerungen über die Harnwege ausgeschieden. Die Frauen berichten dann, dass sie vermehrt Wasser lösen mussten. Ebenfalls wird durch diese „Wasser- Druck- Massage“ die Durchblutung angeregt, was wiederum bei müden, schweren Beinen Erleichterung bringt. 

swissmom: Kann man im Wasser auch Atemtechniken lernen, die den Wehenschmerz erleichtern und wie muss man sich diese Übungen vorstellen?

Maja Schild: Ja, natürlich „erlernen“ wir die Wehenatmung. Aber noch lieber sage ich dazu „erfahren“, denn es ist nichts anderes, als sich die „normale“ Atmung bewusst zu machen. In meinen Kursen habe ich drei Phasen: In der ersten atmen wir ganz bewusst durch die Nase ein und durch den Mund aus, ganz entspannt, jedes in seinem Tempo. In einer zweiten Phase atmen wir auch wieder durch die Nase ein, aber blasen/ „blötterlen“(Blasen bilden unter Wasser) den Aus-Atem ins Wasser, der Kopf ist halb im Wasser. In einer dritten Phase „tauchen“ wir zum Ausatmen den Kopf ins Wasser - für viele Frauen doch ein Akt der Überwindung. Diese Übungen sind dazu da, den eigenen Atem-Rhythmus kennen zu lernen, zu „verfestigen“, um dann daraus unter der Geburt Ressourcen schöpfen zu können. Es ist erstaunlich und faszinierend zugleich, die Fortschritte der Frauen dabei zu beobachten. Tauchen sie am Anfang noch etwas „gestresst“ auf, so wird das mit der Zeit ein sehr entspanntes Ein- und Auftauchen! Durch diese Übungen gewinnen die Schwangeren Vertrauen zu sich und zu ihrer Atmung. Sie haben gelernt, mit ihrer Atmung zu „haushalten“!

swissmom: Hilft die Geburtsvorbereitung im Wasser auch dazu den Beckenboden für die Geburt vorzubereiten?

Maja Schild: Jein, der Beckenboden und der Damm werden im Wasser unbestritten weicher, deshalb gibt es, wenn im Wasser entbunden wird, auch viel weniger Risse/ Schnitte. Allerdings würde ich die Geburtsvorbereitung im Wasser nicht als Dammvorbereitung „deklarieren“, dazu braucht es immer noch Dammmassage, oder noch besser den Epi-No! 

swissmom: Die Geburtsvorbereitung im Wasser wirkt sich auf das Wohlbefinden für Mutter und Kind offensichtlich sehr positiv aus.

Maja Schild: Ja, das denke ich immer wieder, wenn ich am Schluss von einer Lektion auf die glücklichen, entspannten Gesichter sehe, oder sich bei einer Entspannungsübung (liegend auf dem Rücken) ein „Inseli“ aus dem Wasser erhebt und sich bewegt! 

Adresse:
Maja Schild
Ziindli 84 d
CH-3858 Hofstetten

Letzte Aktualisierung : 03-08-16, AS

loading

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche. Jetzt anmelden!