Schwangerschaftskolumne Woche 9 Arbeitstitel

Wer bist du?

Kugelbauch-Kolumne Woche 9

„Wie wollen wir es denn eigentlich nennen?“, ruft er mir eines Morgens aus dem Badezimmer zu.

„Ganz bestimmt nicht ES!“, rufe ich beinahe so trocken zurück. „Es sei denn, du sprichst vom Haustier, das wir uns wohl oder übel in ein paar Jahren anschaffen werden.“

Mit einem „Nein, wirklich!“ möchte er den Spass gerne bei Seite legen, doch dazu bin ich nicht in Stimmung. Wir werden wohl kaum zwischen meinem Butterbrot und seinem Aftershave einen passenden Namen für unser Kind finden. Denn weder „Lätta“ noch „Joop“ passt.

Und zudem, zu wem passend? 

Wir kennen „es“ ja noch gar nicht. Wir wissen noch gar nichts über diesen kleinen Menschen, der da in mir wächst.

Einen Namen für einen absolut unbekannten Menschen zu suchen, finde ich einfach nur krass. Man stelle sich vor, dass unser Kind diesen Namen wohl sein Leben lang mehrfach am Tag zu hören bekommen wird.

Ich bin noch nicht bereit dazu, die Namenssuche ernsthaft zu eröffnen. 

Aber das „es“, muss weg.

Ein working-title muss her. So ein Name halt, wie man „es“ eben die Schwangerschaft hindurch nennt. 

Bitte einfach nicht „es“.

Und auch nicht „Schlumpf“ oder „Würmli“.

Und bitte niemals „das Ungeborene“. 

Wir lassen das Thema also einfach im Raum zwischen Küche und Badezimmer stehen und ich mache mich auf den Weg zur Arbeit.

Am Nachmittag bin ich noch bei meiner lieben Freundin zum Kaffeetrinken eingeladen. Gerade, als ich mich wieder auf den Heimweg machen möchte, kommt auch der Mann meiner Freundin dazu. Natürlich hat er bereits erfahren, dass ich schwanger bin und er gratuliert mir herzlich dazu.

In seinem breiten Berndeutsch meint er, dass er sich sehr freue, dass ich einen Braten im Ofen habe.

Und gerade als ich mich dafür einsetzten möchte, dass man eine Gebärmutter nicht als “Ofen”bezeichnen solle, fällt mir der perfekte working-title für unser „es“ ein.

Nein, keine Angst, nicht „Braten“. Kochen liegt mir nicht sonderlich. 

Aber backen. Das kann ich. Und zwar am liebsten Muffins.

Jawohl, so kann „es“ doch heissen, bis unser „Muffin“ dann einen anständigen Namen bekommt. 

Die Kolumnistin

Die Kolumnistin

Giulietta Martin ist Hebamme, Mama von drei kleinen Kindern und lebt im Berner Oberland. Unter mama.kritzelei veröffentlicht sie auf Instagram regelmässig humorvolle Szenen aus dem Familienalltag.

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche.