Wie viele Tassen Kaffee sind in der Schwangerschaft noch erlaubt?

Koffein ist z.B. in Getränken wie Kaffee, Schwarztee und Cola und sogar in Schokolade enthalten und besitzt eine stimulierende Wirkung auf das Zentrale Nervensystem, auf Herz, Kreislauf und Atmung. Energiedrinks enthalten noch mehr Koffein als Kaffee. Zum Teil sind auch noch andere Inhaltsstoffe enthalten, mit denen man in der Schwangerschaft zurückhaltend sein sollte, weil ihre Unbedenklichkeit noch nicht erwiesen ist, z.B. Guarana oder Taurin.

In der Schwangerschaft finden sich im Blut Ihres Kindes ähnlich hohe Koffeinspiegel wie bei Ihnen selbst, da Koffein die Plazentaschranke schnell überwindet. Kinder von starken Kaffeetrinkerinnen können deshalb ein etwas niedrigeres Geburtsgewicht haben. Kaffee und schwarzer Tee entziehen ausserdem dem mütterlichen Organismus Flüssigkeit, und schwarzer Tee verschlechtert die Aufnahme von Eisen und führt zu Verstopfung. Gegen zwei bis drei Tassen Kaffee über den Tag verteilt ist aber sicher nichts einzuwenden.

Schwarztee oder Colagetränke enthalten weniger Koffein als Kaffee. Wenn Sie anstatt Kaffee also Tee oder Colagetränke wählen, dürfen Sie davon etwas mehr trinken. Die Menge sollte aber fünf Tassen Schwarztee pro Tag nicht überschreiten. Bei Cola wären vom Koffeingehalt her sogar zwei Liter erlaubt, aber die darin enthaltene Zuckermenge wäre viel zu hoch!

Wenn Sie unter Schlaflosigkeit leiden, sollten Sie abends lieber einen beruhigenden Kräutertee trinken.

Letzte Aktualisierung : 03.2018, BH