Ich bin 33 Jahre alt, also noch nicht alt genug für eine Pränataldiagnostik. Oder gibt es zusätzlich zum Alter noch andere Kriterien dafür?

Wenn das Ergebnis einer Ersttrimesterdiagnostik oder eines NIPT unauffällig war und in Ihren Familien noch keine erblichen Chromosomenstörungen oder andere genetisch bedingten Erkrankungen, vermehrte Fehlgeburten oder Totgeburten vorgekommen sind, gibt es keinen Grund, warum Sie ein höheres statistisches Risiko für Chromosomenstörungen als jede andere 33jährige haben sollten. Und da dieses Risiko kleiner ist als das eingriffsbedingte Fehlgeburtsrisiko z.B. einer Amniozentese, kann man Ihnen allein aufgrund des Alters nicht zu einer invasiven Pränataldiagnostik raten.

Letzte Aktualisierung: 08.2016, BH