Wo wollen Sie gebären?
Geburtsvorbereitung | Geburt
Präsentiert von:

Wo soll die Geburt stattfinden?

Bereits zu Beginn der Schwangerschaft können Sie sich mit dem Thema „Wo möchte ich gebären?“ auseinander setzen. Nehmen Sie sich Zeit für diese Entscheidung und versuchen Sie, sich rechtzeitig über die Möglichkeiten in Ihrer Nähe zu informieren. Fragen Sie auch Ihren Partner oder Ihre Hebamme. Den definitiven Entscheid sollten Sie allerdings erst im Verlaufe der Schwangerschaft fällen.

Bei einer normal verlaufenden Schwangerschaft haben die Eltern die Möglichkeit zu wählen, ob Sie im Spital, zu Hause oder in einem Geburtshaus Ihr Kind willkommen heissen möchten. Auch ein verkürzter Spitalaufenthalt, eine sogenannte ambulante Geburt, ist möglich. Ihr Gynäkologe, Ihre Gynäkologin oder Ihre Hebamme werden Ihnen bei den Kontrolluntersuchungen sagen, ob sich Ihr Wunsch erfüllen lässt oder vorhersehbare Komplikationen eine Spitalgeburt vernünftiger erscheinen lassen. Manchmal muss eine geplante Hausgeburt wegen neu auftretender Komplikationen letztlich doch in die Sicherheit eines Gebärsaales verlegt werden, wo alle medizinischen Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Das muss nicht bedeuten, dass es dann nicht trotzdem familiär und entspannt zugehen kann. Die Ausstattung der Geburtsspitäler ist heute so vielseitig wie die Wünsche der Gebärenden. Manche Kliniken arbeiten auch mit Beleghebammen zusammen oder bieten die Möglichkeit der hebammengeleiteten Geburt an.

Hirslanden Baby

GEMEINSAM VON ANFANG AN

Hirslandenbaby unterstützt werdende Eltern auf dem Weg ins Familienglück durch ganzheitliche und individuelle Betreuung und freut sich, Sie begleiten zu dürfen. Jetzt ansehen!

Hirslanden Baby

Ob es ein Spital oder eine Privatklinik sein wird, hängt vom Frauenarzt/ Frauenärztin, Ihrer Krankenversicherung und Ihrem Wohnort ab.

Sind Komplikationen während der Schwangerschaft/ Geburt aufgetreten oder voraussehbar, macht eine Geburt im Spital mit Intensivstation für Neugeborene, eventuell sogar in einem hochspezialisierten Perinatalzentrum, Sinn.

In der Schweiz haben wir das Privileg, dass es eine flächendeckende Versorgung mit Geburtenabteilungen gibt. Frauen und Neugeborene können wenn nötig rund um die Uhr von zu Hause oder dem Geburtshaus in ein Spital verlegt werden. Besonders gefährdete Personen werden von den kleineren Kliniken in die grossen Zentren gebracht.

Informieren Sie sich über alle Möglichkeiten an Geburtskliniken und Gebärhäusern, die in Ihrer Region angeboten werden. Fast alle führen in regelmässigen Abständen Informationsabende, Führungen durch den Gebärsaal und die Wöchnerinnenstation durch. Einzelne freiberufliche Hebammen bieten ebenfalls Informationsveranstaltungen an. Verschaffen Sie sich einen persönlichen Eindruck.

Checkliste: Wo soll die Geburt stattfinden?

Geburtsplan - ja oder nein?

Leichtere Geburt durch eine bewegte Matratze

Und hier finden Sie das Wichtigste über die beiden alternativen Formen des Kinderkriegens, die Hausgeburt und die Geburt im Geburtshaus - und als Kompromiss die ambulante Geburt.


Häufige Frage zum Thema

Nutzen Sie die Informationsveranstaltungen für werdende Eltern und beurteilen Sie die Klinik zunächst danach, ob Sie und Ihr Baby dort auch im Notfall gut aufgehoben sind. Dazu gehört die personelle und apparative Ausstattung, ob ein Narkosearzt ständig in Bereitschaft ist und ob eine Kinderklinik...

vollständige Antwort lesen

Wissen

Bewegung im Gebärsaal

Die Alleingeburt


Letzte Aktualisierung : 31-10-19, ET, swissmom-Hebammenteam

loading

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche. Jetzt anmelden!