Mädchen im Sandkasten
Sicherheit | Kind | Baby

Sandkasten

In der Sandkiste zu spielen macht schon den kleinen Kindern Freude. Sandkuchen im Sandhaufen zu backen fördert den Tastsinn und die Kreativität. Wird der Sand mit Wasser kombiniert, wird das Sandkastenerlebnis der Kinder besonders spassig. So richtig mit Herzenslust in den nassen Sand zu greifen und diesen mit den eigenen Händen zu modellieren, ist ein unvergessliches Kindheitserlebnis. Mit Sandkastenspielzeug (Sandförmchen, Sandeimer, Sandrechen und Sandschaufel) können sich die Kinder lange Zeit beschäftigen. Zudem verbringen die Kinder dabei viel Zeit im Freien an der frischen Luft.

Der ideale Sandkasten

Ein grosser Sandkasten ist für Babys gar nicht nötig. Genauso gut ist eine leichte Kiste aus Plastik oder Holz, meistens mit einer Tiefe von 20 bis 40 Zentimeter. Achten Sie darauf, dass der Sandkasten einen breiten Rand hat, auf dem Spielzeug abgestellt werden und auf den man sich setzen kann. Buddelkisten werden manchmal auch in den Erdboden eingelassen. Damit sich der Sand nicht mit Erde vermischt, empfehlen wir Ihnen, den Boden des Sandkastens mit speziellem Sandkastenvlies und Bodenrosten auszulegen. Dichten Sie den Boden nicht mit einer Plastikfolie ab, das würde ein Ablaufen des Regenwassers verhindern.

Als Ort ist eine windgeschützte halbschattige Ecke ideal, die Sie gut im Blickfeld haben. Ein Sonnenschirm, ein Sonnensegel, ein Baum oder ein anderer Sonnenschutz sollte vorhanden sein.

Unterhalt und Pflege

Wenn der Sandkasten nicht benutzt wird, decken Sie ihn ab, um Verschmutzungen, z.B. durch Katzenkot, zu verhindern. Die beste Vorbeugung sind Sandkastennetze. Diese müssen straff über dem Sandkasten gespannt werden und dürfen mit dem Sand nicht in Berührung kommen. Benutzen Sie besser keine wasserdichte Folie. Der Sand soll zum Spielen feucht sein. Mit einem ausgetrockneten Sand lässt sich kein Sandkuchen backen.

Der Sand muss einmal jährlich komplett umgegraben werden. Je nach Verschmutzungsgrad empfiehlt sich ein kompletter Sandaustausch nach spätestens zwei Jahren. Regelmässige Kontrollen auf tierische Verunreinigungen, Glassplitter und Wespennester sind empfehlenswert.

Welcher Sand ist der Richtige? Den weissen ultrafeinen Spezialspielsand wird man auch ausserhalb der Sandkiste, z.B. auf dem Rasen sehr gut sehen. Brauner Sand gleicht sich besser der Muttererde an. Sand sollte auch zum Bauen und zum Formen leicht lehmhaltig sein.

Letzte Aktualisierung : 22-08-16, BH

loading