verzierte Muffins in verschiedenen Farben
Spiel und Spass | Schwangerschaft | Baby

Fettnäpfchen, die Sie meiden sollten

Auch wenn eine Baby-Shower ein fröhlicher, unkomplizierter Anlass ist, gibt es doch einige Dinge, die Sie bedenken sollten, wenn Sie für eine liebe Freundin oder Ihre Schwester eine Party vorbereiten:

  • Obschon die Baby-Shower immer beliebter wird, ist sie doch nicht jedermanns Sache. Wenn Sie unsicher sind, was "Ihre" Schwangere davon hält, versuchen Sie, unauffällig ihre Meinung dazu in Erfahrung zu bringen, ehe Sie sich mit vollem Elan in die Vorbereitungen stürzen. 
  • Damit die Kosten nicht ins Unermessliche steigen, sollten Sie zu Beginn einen finanziellen Rahmen festlegen und über Ihre Auslagen Buch führen. Regeln Sie gleich von Anfang an, wer sich in welchem Umfang an den Kosten beteiligt. 
  • Eine Baby-Shower ist nur dann eine schöne Sache, wenn die werdende Mama weder mit Vorbereitungsproblemen noch mit Aufräumarbeiten belästigt wird. Falls die Mama, die gefeiert wird, dafür bekannt ist, dass sie anderen nicht beim Arbeiten zuschauen kann, sollten Sie dafür sorgen, dass die nach Hause gebracht wird, bevor Sie mit Aufräumen und Putzen anfangen.
  • Bringen Sie in Erfahrung, welche Personen auf jeden Fall auf die Gästeliste gehören. Das Letzte, was die junge Familie brauchen kann, ist ein Familienkrach, weil die Lieblingscousine aus Kindertagen vergessen gegangen ist. 
  • Machen Sie ausfindig, ob die junge Familie das Geschlecht des Babys geheim halten will. Es wäre äusserst peinlich, wenn Sie auf der Einladung um Geschenke für einen Jungen bitten, wenn das Geschlecht eine Überraschung bleiben soll. 
  • Damit die werdende Mama das Essen geniessen kann, verzichten Sie bei der Menüplanung auf Lebensmittel, die für Schwangere ungeeignet sind, also zum Beispiel auf Rohmilchkäse, Tartar oder Trockenfleisch. Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema. 
  • Bettruhe, Spitalaufenthalt, Frühgeburt - all dies kann die Planung einer Baby-Shower gehörig durcheinander bringen. Überlegen Sie bereits in der Vorbereitungsphase, was Sie tun werden, wenn es anders kommt als erwartet.
  • Falls das Baby schon da ist, geben Sie Eltern und Baby mindestens einen Monat Zeit, um sich im neuen Alltag zurechtzufinden, ehe Sie zur Baby-Shower einladen. Am Fest braucht die Mama die Möglichkeit, sich mit dem Baby zurückzuziehen, falls der Trubel für die beiden zuviel wird. 

Letzte Aktualisierung : 25-08-16, TV

loading