Schwangerschaft oder Krankheit?
Versicherungen | Schwangerschaft | Geld

Schwangerschaft oder Krankheit?

Die Frage, ob Sie schwanger oder krank sind, spielt bei Ihrer Krankenkasse im Rahmen der Grundversicherung
keine Rolle mehr. Frauen müssen ab der 13. Schwangerschaftswoche und bis acht Wochen nach der Niederkunft keine Kostenbeteiligung (Franchise, Selbstbehalt, Spitalkostenbeitrag) auf den allgemeinen Leistungen bei Krankheit sowie auf den Pflegeleistungen bei Krankheit bezahlen. Massgebend ist jeweils der Zeitpunkt.

Bei einer Schwangerschaft werden spezifische Mutterschafts-Leistungen (wie z.B. die Kontroll- oder Ultraschalluntersuchung) von der Krankenversicherung definiert, die übernommen werden. Die Anzahl bzw. Häufigkeit dieser Mutterschafts-Leistungen hängt von der Art der Schwangerschaft bzw. Geburt ab.

Auch Leistungen wie Medikamente, Mittel und Gegenstände (wie Kompressionsstrümpfe) werden von der Grundversicherung erst nach der 13. Schwangerschaftswoche bis acht Wochen nach der Niederunft übernommen, vorher unterliegen sie dem Selbstbehalt und der Franchise.

Das bedeutet z.B., dass ab der 13. Schwangerschaftswoche bis 8 Wochen nach der Geburt

  • die Hospitalisation zur Vermeidung einer Frühgeburt
  • die Behandlung von Schwangerschaftsdiabetes und Infektionen

übernommen werden.

Liegt aber eine Fehlgeburt, eine Eileiterschwangerschaft oder eine Windmohle vor der 13.Schwangerschaftswoche vor, wird eine Kostenbeteiligung bei allen Leistungen erhoben.

Eine Versicherte, die auf Nummer sicher gehen will, sollte für die Grundversicherung eine tiefe Franchise wählen. Denn bis und mit der 12. Schwangerschaftswoche wird bei Krankheits-Leistungen eine Kostenbeteiligung seitens Krankenversicherung erhoben.

In der Grundversicherung gibt es − im Gegensatz zu den Zusatzversicherungen − keine Wartefristen (sog. Karenzfristen) hinsichtlich Leistungsvergütung. Auch diejenige Schwangere, die kurz vor der Niederkunft die Grundversicherung wechselt, hat Anspruch auf die gesetzlichen Leistungen (sog. Freizügigkeit). Bei einer Zusatzversicherung empfielt es sich aufgrund der Karenzfrist, diese vor einer geplanten Schwangerschaft ab zu schliessen.

Die Krankenversicherung Sanitas hat hier für Sie die Leistungen sowohl aus der Grund- als auch Zusatzversicherung während der Mutterschaft zusammengestellt.

Letzte Aktualisierung : 06.2018, AS

loading