Frau mit Bauchschmerzen und Bettflasche
Schmerzerleichterung | Frau | Beschwerden

Menstruatiuonsbeschwerden - was hilft?

Periodenschmerzen können ganz lästig sein. Alle vier Woche kommen und gehen sie und kommen vier Wochen später in den meisten Fällen wieder. Als Faustregel gilt: Wenn die Beschwerden den Alltag einschränken, sollte eine Frauenärztin zu Rate gezogen werden. Für alle, die selbst etwas gegen Regelschmerzen unternehmen wollen, haben wir hier Tipps:

  • Auch wenn es einem zuwider ist: Bewegen Sie sich. Sport hilft, die Gebärmutter zu entkrampfen und besser zu durchbluten. Ärzte sprechen auch von einem Ischämieschmerz (Minderdurchblutung).
  • Wärme hilft gegen die Verkrampfungen: Eine Bettflasche, eine warme Dusche oder ein Entspannungsbad lindern die Schmerzen. Badezusätze wie Kamille, Heublumen, Thymian, Lavendel und Haferstroh helfen, die Krämpfe zu reduzieren.
  • Wohlfühlmassage für Ihren Bauch: Erwärmen Sie etwas Mandelöl, geben Sie 2 bis 3 Tropfen ätherisches Majoranöl dazu und massieren Sie Ihre Körpermitte in runden Bewegungen im Uhrzeigersinn.
  • Kurkuma hilft gegen die Stimmungschwankungen und mindert Niedergeschlagenheit und depressive Verstimmungen.
  • Akupressur aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) kann gegen Regelschmerzen Abhilfe schaffen: Massieren Sie eine Handbreit unterhalb des Nabels leicht mit den Fingerkuppen den Bauch (ca. 30 Sekunden lang). Danach zwei Fingerbreit oberhalb des Schambeins ebenfalls etwa 30 Sekunden lang sanft drücken. In der Regel lassen Schmerzen dadurch schnell nach.
  • Menstruationstee: Schafgarbentee mindert Menstruationsbeschwerden. Die Inhaltsstoffe der Heilpflanze sollen die Produktion von Prostaglandinen hemmen. Das sind die Gewebshormone, welche zu Beginn der Periode Krämpfe in der Gebärmutter auslösen und für Regelschmerzen sorgen. Tipp: Mischen Sie sich eine Tee-Mischung aus Schafgarbe, krampflösendem Gänsefingerkraut und entschlackender Brennnessel (besonders gut gegen hormonelle Wassereinlagerungen) zu gleichen Teilen. Übergiessen Sie zwei Teelöffel der Mischung mit einer Tasse heissem Wasser und trinken Sie dreimal täglich eine Tasse.

 

Experten-Tipp: Was hilft bei Periodenschmerzen?

Experten-Tipp: Was hilft bei Periodenschmerzen?

Junge Frauen unter 20 Jahren sowie Frauen vor der Schwangerschaft werden häufig von starken Menstruationsschmerzen, kollikartigen Unterleibs- und Rückenschmerzen beeinträchtigt. Diese können zwischen ein paar Stunden bis zu einer Woche lang andauern. Nicht selten steckt das Prämenstruelle Syndrom (PMS) als Ursache hinter den Beschwerden.

Mehr Infos
Interview: Menstruationsbeschwerden - Was hilft?

Interview: Menstruationsbeschwerden - Was hilft?

Viele Frauen, besonders junge, erleben die Menstruationsbeschwerden als sehr beeinträchtigend im Alltag. Die Gynäkologin Dr. med. Regina Widmer gibt in unserem Interview hilfreiche Tipps, um die Zeit vor und während der Periode erträglicher zu gestalten.

jetzt lesen

Letzte Aktualisierung : 20-01-19, AS

loading