Anzeige
Frau mit Stillhütchen in der Hand

Heb­am­men­tipp - Still­hüt­chen


Jede Frau hat eine et­was an­de­re Brust­war­zen­form. Man­che Müt­ter ha­ben Flach- oder Hohl­war­zen, wel­che den Still­start et­was schwie­ri­ger ge­stal­ten kön­nen. Auch je­des Baby ist an­ders. Es gibt Kin­der, die von An­fang an über­haupt kein Pro­blem ha­ben, eine fla­che Brust­war­ze weit ge­nug in den Mund zu sau­gen, um ein gu­tes Va­ku­um bil­den zu kön­nen. An­de­re ha­ben mehr Mühe da­mit und brau­chen et­was Übung.

In spe­zi­el­len Fäl­len kann auch ein Still­hüt­chen nütz­lich sein. Still­hüt­chen soll­ten na­tür­lich nicht leicht­fer­tig ein­ge­setzt wer­den, aber es gibt Fäl­le, in de­nen ein Still­hüt­chen hel­fen kann. Wenn Sie das Ge­fühl ha­ben, Ihr Kind hat Mühe, die Brust­war­ze zu fas­sen und ein Va­ku­um zu bil­den, spre­chen Sie mit der Heb­am­me oder der Pfle­ge­fach­frau auf der Wo­chen­bett­sta­ti­on. Bit­ten Sie sie um eine Still­be­ob­ach­tung oder fra­gen Sie nach der Still­be­ra­te­rin des Spi­tals. Es gibt ei­ni­ge Tricks, mit de­nen man dem Baby hel­fen kann, die Brust­war­ze zu fas­sen. Wenn al­les dies nicht hilft, kann vor­über­ge­hend ein Still­hüt­chen ein­ge­setzt wer­den.

Es kann auch schon hilf­reich sein, das Still­hüt­chen nur am An­fang der Still­mahl­zeit zu ver­wen­den. So­bald das Baby ei­nen Un­ter­druck er­zeugt hat und die Brust­war­ze sich auf­ge­stellt hat, kann das Va­ku­um ge­löst wer­den, das Still­hüt­chen ab­ge­macht wer­den und oft kann das Kind dann die War­ze pa­cken. Häu­fig ist die Brust auch nicht mehr ganz so prall, da das Kind schon et­was Milch von der Brust ge­trun­ken hat.

Still­hüt­chen ja oder nein ist im­mer eine in­di­vi­du­el­le Ent­schei­dung und muss gut ab­ge­wo­gen wer­den. Wenn ein Still­hüt­chen nö­tig ist, kann es et­was dau­ern, bis man das Kind da­von wie­der ab­ge­wöhnt hat, aber oft ge­lingt dies gut, so­bald sich die Still­be­zie­hung eta­bliert hat. 

Letzte Aktualisierung: 13.05.2020, JM
Anzeige
Anzeige