Anzeige

Bauch­be­mer­kun­gen

Schwangerschaftskolumne Woche 33 Kugelbauch

Ku­gel­bauch-Ko­lum­ne Wo­che 33


Ku­gel­bäu­che sind et­was Wun­der­schö­nes. Ja, ge­ra­de in den zehn letz­ten Schwan­ger­schafts­wo­chen ist ein Bauch doch wie aus dem Bil­der­buch. Nicht zu gross, nicht zu klein, schön rund, vom Brust- bis zum Scham­bein.

Nur schei­nen eben ge­nau die­se Ku­gel­bäu­che eine selt­sa­me Wir­kung auf die Men­schen in ih­rer Um­ge­bung zu ha­ben. Ein Ku­gel­bauch scheint in man­chen Köp­fen ei­nen Schal­ter um­zu­le­gen, so dass die be­trof­fe­nen Per­so­nen dir plötz­lich über den Bauch strei­cheln. Völ­lig un­ge­fragt!

Ja na­tür­lich, der Bauch ist ja auch gar kein emp­find­li­cher, in­ti­mer Be­reich. Nein nein! Ich stre­cke den ja auch ex­tra weit her­aus, da­mit auch die frem­den Leu­te gut ran­kom­men.

Ein eben­so er­staun­li­ches Phä­no­men ist, dass Ku­gel­bäu­che nie­mals kom­men­tar­los be­trach­tet wer­den kön­nen. Egal wo, egal von wem - mein Ku­gel­bauch muss sich stän­dig Be­mer­kun­gen über sein Aus­se­hen an­hö­ren.

Die ei­nen fin­den ihn noch sehr klein. Die an­de­ren fin­den ihn ja rie­sig. Man­che se­hen mei­nem Bauch das Ge­schlecht un­se­res „Muf­fins“ aus ki­lo­me­ter­wei­ter Ent­fer­nung an und wie­der an­de­re mei­nen, den Ge­burts­ter­min an­hand der Höhe mei­nes Bau­ches er­ra­ten zu kön­nen.

Das ist al­les halb so schlimm und ich gebe auch of­fen zu, dass auch ich im­mer ger­ne mit schwan­ge­ren Frau­en über ih­ren Ku­gel­bauch quat­sche. Nur über­le­gen wir uns wohl sel­ten, dass solch harm­lo­se Bauch­be­mer­kun­gen auch Un­si­cher­heit oder gar Ängs­te aus­lö­sen kön­nen. Wir ken­nen die Ge­schich­te und die mo­men­ta­ne Ver­fas­sung die­ser Schwan­ge­ren vor uns oft nicht. Wir wis­sen nicht, wie sie sich in ih­rem Kör­per ge­ra­de fühlt und wir ken­nen ihre Sor­gen und Ängs­te nicht.

Un­ser „Muf­fin“ macht bis­her den An­schein, er wol­le ger­ne mit dem Hin­tern vor­aus auf die­se Welt kom­men. Sei­ne Mama wünscht sich sehn­lichst eine na­tür­li­che Ge­burt und weiss aber ge­nau, dass die Chan­cen da­für bei ei­nem leich­te­ren Baby durch­aus grös­ser sind, als bei ei­nem schwe­ren Baby. Die harm­lo­ses­te Be­mer­kung von we­gen: „Wow, dein Bauch ist ja rie­sig“ lässt in mir je­des Mal die Angst vor ei­nem Kai­ser­schnitt hoch­stei­gen. Man mag das dem über­emp­find­sa­men We­sen ei­ner Schwan­ge­ren zu­schrei­ben, trotz­dem ist es mei­ne Rea­li­tät.

„Oh ist der Bach schon tief un­ten, das kommt si­cher bald!“, be­schert ei­ner Schwan­ge­ren, wel­che be­reits eine Früh­ge­burt hat­te, viel­leicht schlaf­lo­se Näch­te.

Die Schwan­ge­re, wel­che in den letz­ten Jah­ren hart für ihre Traum­fi­gur ge­kämpft hat, hört in ei­nem: „Ah, so ein brei­ter, ku­gel­run­der Bauch, das gibt be­stimmt ein Mäd­chen“ nur „breit und rund“.

Kurz, wir schwan­ge­ren Frau­en ste­hen alle vor ei­nem le­bens­ver­än­dern­den Aben­teu­er und ha­ben da­bei kei­ne Ah­nung, was - ge­schwei­ge denn wer - uns da er­war­ten wird. Da ist es doch völ­lig nor­mal, dass wir Un­si­cher­heit und auch Angst ver­spü­ren. Da ist es doch auch völ­lig nor­mal, dass wir emp­find­sam sind.

Also ist viel­leicht ge­nau hier mit harm­lo­sen Bauch­be­mer­kun­gen Vor­sicht ge­bo­ten. Zu­min­dest ich möch­te mir in Zu­kunft un­be­dach­te Bauch­be­mer­kun­gen ver­knei­fen.

Ein „Al­les Gute für euch!“ reicht wohl auch.

Die Ko­lum­nis­tin

Schwangerschaftskolumne_Portrait_Giulietta

Giulietta Martin ist Hebamme, Mama von drei kleinen Kindern und lebt im Berner Oberland. Unter mama.kritzelei veröffentlicht sie auf Instagram regelmässig humorvolle Szenen aus dem Familienalltag.

Ist der Artikel hilfreich?
Ist der Artikel hilfreich?
Letzte Aktualisierung: 30.01.2020, GM

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

kurz&bündigkurz&bündig
7/3/2022
traurige Frau

Work­shop zur Trau­er­ver­ar­bei­tung

Am Sams­tag, 29. Ok­to­ber 2022 , lädt die „Fach­stel­le Kinds­ver­lust wäh­rend Schwan­ger­schaft, Ge­burt und ers­ter Le­bens­zeit“ …

Auch in­ter­es­sant

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige