Anzeige

Ich mes­se re­gel­mäs­sig mei­nen Schei­den-pH-Wert. Kann hin­ter ei­nem ho­hen Wert noch et­was an­de­res als eine In­fek­ti­on ste­cken?

Ja. Der pH-Wert des Va­gi­nal­se­krets steigt an, wenn Sper­ma bei­gemischt ist. Eine Mes­sung we­ni­ger als 12 Stun­den nach dem Ge­schlechts­ver­kehr bringt also ein fal­sches Er­geb­nis.

Aus­ser­dem kann Urin den pH-Wert so­wohl mehr in den sau­ren als auch in Rich­tung ba­si­schen Be­reich ver­schie­ben. Die Mess­tech­nik ist da­her von gros­ser Be­deu­tung.

Wer­den aber wie­der­holt Wer­te von pH 4,7 oder hö­her ge­mes­sen, kann dies ein Hin­weis auf Frucht­was­ser­ab­gang durch ei­nen vor­zei­ti­gen Bla­sen­sprung sein. Sie soll­ten dies un­be­dingt mit Ih­rem Frau­en­arzt oder Ih­rer Frau­en­ärz­tin be­spre­chen.

Letzte Aktualisierung: 28.10.2019, BH

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

kurz&bündigkurz&bündig
11/10/2021
Zwei Schwangere beim Essen

Schwan­ger und ma­ger­süch­tig

Die grund­le­gen­den Ge­hirn­sys­te­me wer­den be­reits im Mut­ter­leib auf­ge­baut. Ess­stö­run­gen, z.B. Ano­rex­ia ner­vo­sa und …

Un­se­re Emp­feh­lun­gen

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige