Anzeige

Ich bin zwar ge­gen Rö­teln ge­impft wor­den, aber trotz­dem ist mein Ti­ter nur 1:8. Wie schüt­ze ich mich im All­tag vor ei­ner An­ste­ckung?

Lei­der gibt es sel­ten Imp­fun­gen, die nicht rich­tig an­ge­hen. Des­halb soll­te man vier Wo­chen nach der Imp­fung die An­ti­kör­per kon­trol­lie­ren. Falls bei Ih­nen da­mals aus­rei­chend An­ti­kör­per vor­han­den wa­ren, ist nicht mit ei­ner Ge­fahr für Ihr Kind zu rech­nen. Ist der Im­mun­sta­tus nach der Imp­fung nicht kon­trol­liert wor­den, ist die Be­ur­tei­lung schwie­ri­ger.

Zu­nächst ein­mal: Völ­lig schüt­zen kön­nen Sie sich vor Rö­teln si­cher nicht, denn auch in der sym­ptom­lo­sen In­ku­ba­ti­ons­zeit (also vor Aus­bruch der Haut­er­schei­nun­gen) kön­nen an­de­re Men­schen Sie schon an­ste­cken. Denn Über­trä­ger sind nicht im­mer er­kenn­bar. Grund­sätz­lich soll­ten Sie des­halb An­samm­lun­gen von Kin­dern im Vor­schul­al­ter mei­den. Wenn Sie mit ei­ner mög­li­cher­wei­se in­fi­zier­ten Per­son in Kon­takt ge­kom­men sind, in­for­mie­ren Sie um­ge­hend Ih­ren Frau­en­arzt oder Ihre Frau­en­ärz­tin. In­ner­halb von bis zu 5 Ta­gen nach ei­ner mög­li­chen In­fek­ti­on kann man noch eine pas­si­ve Im­mu­ni­sie­rung mit Rö­teln-Im­mun­glo­bu­lin durch­füh­ren. Aus­ser­dem wird der Rö­teln-Ti­ter bei Ih­nen in ei­ni­gen Wo­chen kon­trol­liert, da­mit eine Neu­in­fek­ti­on aus­ge­schlos­sen ist.

Üb­ri­gens be­deu­tet ein Ti­ter von 1:8 nicht, dass Sie über­haupt kei­nen Schutz ha­ben. Er ist nur nicht voll­stän­dig. Ab ei­nem Ti­ter von 1:32 ist aus­rei­chen­der Im­mun­schutz mit an Si­cher­heit gren­zen­der Wahr­schein­lich­keit an­zu­neh­men.

Letzte Aktualisierung: 28.10.2019, BH

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

Un­se­re Emp­feh­lun­gen

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige