Anzeige

Ich bin schwan­ger. Muss ich jetzt mei­ne Kat­ze ab­ge­ben?

Die Wahr­schein­lich­keit ei­ner To­xo­plas­mo­se-Über­tra­gung ist umso grös­ser, je jün­ger die Kat­ze ist und je mehr sie her­um­streu­nen darf. Äl­te­re Kat­zen, die nur in der Woh­nung le­ben und nur Fer­tig­fut­ter be­kom­men, über­tra­gen fast nie To­xo­plas­mo­se. Grund­sätz­lich ist die Ge­fahr, sich über eine Haus­kat­ze mit To­xo­plas­mo­se an­zu­ste­cken, viel ge­rin­ger als über Nah­rungs­mit­tel.

Des­halb muss es nor­ma­ler­wei­se nicht sein, dass Sie Ihr Büsi ab­ge­ben. Als Kat­zen­be­sit­ze­rin ha­ben Sie wahr­schein­lich längst eine To­xo­plas­mo­se durch­ge­macht und sind im­mun.

Wenn Sie es aber ge­nau wis­sen wol­len: Las­sen Sie eine Blut­un­ter­su­chung auf To­xo­plas­mo­se durch­füh­ren. Wenn Sie To­xo­plas­mo­se-po­si­tiv sind, kön­nen Sie be­ru­higt die Schwan­ger­schaft ge­nies­sen. Sind Sie To­xo­plas­mo­se-ne­ga­tiv, soll­ten Sie sehr vor­sich­tig sein. Eine wich­ti­ge Mass­nah­me: Sor­gen Sie da­für, dass das Kat­zen­klo täg­lich ge­rei­nigt wird, denn die aus­ge­schie­de­nen Er­re­ger wer­den erst nach frü­hes­tens ei­nem Tag für Men­schen ge­fähr­lich.

Letzte Aktualisierung: 21.10.2019, BH

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

kurz&bündigkurz&bündig
11/28/2021
Mutter und Baby unter blauem Himmel

Schwan­ger­schafts­dia­be­tes

Etwa jede zehn­te Schwan­ge­re er­hält die Dia­gno­se Ge­sta­ti­ons­dia­be­tes. Ist das Kind auf der Welt, nor­ma­li­sie­ren sich …

Auch in­ter­es­sant

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige