Anzeige

Wie lan­ge darf man in der Schwan­ger­schaft noch mit dem Velo fah­ren?

Grund­sätz­lich ist ge­gen Rad­fah­ren auch bis zum Ende der Schwan­ger­schaft nichts zu sa­gen. Es ist so­gar sehr güns­tig, wenn Sie zu Krampf­adern nei­gen. Sie soll­ten je­doch lie­ber kei­ne gros­sen Ve­lo­tou­ren mehr un­ter­neh­men und hol­pe­ri­ge Feld­we­ge mög­lichst ver­mei­den. Auch das Ra­deln auf ver­kehrs­rei­chen, Ab­gas-ver­pes­te­ten Stras­sen ist eher un­ge­sund. Der Sat­tel soll­te be­quem und weich ge­pols­tert sein, um die Wir­bel­säu­le zu scho­nen. Ein alt­mo­di­sches Da­men­rad ist jetzt ge­eig­ne­ter als ein Renn­rad.

Auf- und Ab­stei­gen ist mit ei­nem di­cken Bauch nicht ge­ra­de ein­fach. Um Ver­let­zun­gen zu ver­mei­den, soll­ten Sie da­bei be­son­ders vor­sich­tig sein. Den­ken Sie auch dar­an, dass Sie even­tu­ell Pro­ble­me mit Ih­rem Gleich­ge­wichts­ge­fühl ha­ben wer­den, das durch die Ge­wichts­um­ver­tei­lung in Ih­rem Kör­per ver­än­dert ist.

Letzte Aktualisierung: 28.10.2019, BH

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

Auch in­ter­es­sant

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige