Anzeige

In mei­ner Urin­pro­be wur­de Glu­ko­se fest­ge­stellt. Heisst das, ich bin zu­cker­krank?

Nein, zu­nächst noch nicht. In der Schwan­ger­schaft funk­tio­nie­ren die Nie­ren et­was an­ders und hal­ten Zu­cker (Glu­ko­se) nicht mehr so gut zu­rück. Die so­ge­nann­te Schwan­ger­schafts-Glu­ko­surie fin­det man bei etwa ei­ner von sie­ben Schwan­ge­ren, ohne dass ein Schwan­ger­schafts­dia­be­tes vor­liegt.

An­de­rer­seits kann dies auch ein ers­tes An­zei­chen für eine Stö­rung im Koh­len­hy­drat-Stoff­wech­sel sein. Ihr Frau­en­arzt oder Ihre Frau­en­ärz­tin wird des­halb wei­te­re Un­ter­su­chun­gen durch­füh­ren. Seit 2009 wird bei al­len Schwan­ge­ren ein Blut­zu­cker­be­las­tungs­test emp­foh­len, mit dem man ei­nen Schwan­ger­schafts­dia­be­tes fest­stel­len kann.

Üb­ri­gens: Wenn bei Ih­nen Zu­cker im Urin nach­weis­bar ist, ha­ben Sie ein er­höh­tes Ri­si­ko für Harn­wegs­in­fek­te, denn Bak­te­ri­en kön­nen sich leich­ter ver­meh­ren. Wich­tig ist dann, dass Sie Ihre Harn­we­ge gut spü­len, d.h. viel trin­ken!

Letzte Aktualisierung: 28.10.2019, BH

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

kurz&bündigkurz&bündig
6/11/2022
Schwangere wird zu Hause untersucht

Ge­burts­vor­be­rei­tung in der Mut­ter­spra­che

Seit zehn Jah­ren sorgt der ge­mein­nüt­zi­ge Ver­ein Ma­ma­mun­do da­für, dass schwan­ge­re Frau­en mit ge­rin­gen …

Auch in­ter­es­sant

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige