Anzeige

Was kann man tun, wenn die Schwan­ger­schafts­strei­fen nicht mehr ver­schwin­den?

Schwangerschaftsstreifen
©
GettyImages

Deh­nungs­strei­fen sind zwar nur ein kos­me­ti­sches Pro­blem, aber die Be­trof­fe­nen lei­den manch­mal sehr stark dar­un­ter, v.a. wenn sie sich mit Klei­dung nicht ver­ste­cken las­sen. In solch ei­ner Si­tua­ti­on kön­nen die vor­beu­gend noch wirk­sa­men Cremes und Sal­ben nicht mehr hel­fen. Ein spe­zia­li­sier­ter Arzt bzw. eine Ärz­tin (Der­ma­to­lo­gie / äs­the­ti­sche Me­di­zin / plas­ti­sche Chir­ur­gie) be­rät Sie ger­ne über die Be­hand­lungs­mög­lich­kei­ten und die da­durch ent­ste­hen­den Kos­ten, die von den Kran­ken­kas­sen in der Re­gel nicht über­nom­men wer­den.

Eine völ­li­ge Ent­fer­nung der Deh­nungs­strei­fen ist nicht mög­lich. Al­ler­dings lässt sich das Er­schei­nungs­bild  mit mo­der­nen Me­tho­den et­was ab­schwä­chen. Dazu ge­hö­ren:

  • La­ser­the­ra­pie

  • Che­mi­sches Pee­ling (Mi­kro­der­ma­bra­si­on, Gly­kol­säu­re, Tri­chlores­sig­säu­re, Frucht­säu­re)

  • Me­so­the­ra­pie (Mi­kro­in­jek­tio­nen von Wirk­stof­fen in tie­fe­re Haut­schich­ten)

  • Car­b­oxy­the­ra­pie (Koh­len­di­oxid-Ein­sprit­zung ver­bes­sert die Durch­blu­tung im Nar­ben­be­reich)

  • Kryo­the­ra­pie (Ge­we­be wird durch Käl­te zer­stört und soll sich selbst er­neu­ern)

  • Lo­ka­le dy­na­mi­sche Mi­kro­mas­sa­ge (LDM) mit hoch­fre­quen­tem Ul­tra­schall

  • Re­flek­to­ri­sche Skin­to­nic De­pres­so-The­ra­pie (Saug­mas­sa­ge)

Grund­sätz­lich kann die Be­hand­lung umso wir­kungs­vol­ler sein, je jün­ger die Deh­nungs­strei­fen sind.

Letzte Aktualisierung: 02.05.2022, BH

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

kurz&bündigkurz&bündig
9/15/2022
Babysöckchen auf dem Bettgitter balancierend

Kin­der­wunsch nach 40

Im­mer mehr Frau­en ab 40 Jah­ren mit Wunsch nach ei­nem Baby su­chen Hil­fe in Kin­der­wun­sch­kli­ni­ken. Wa­ren es 2011 noch …

Auch in­ter­es­sant

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige