Anzeige
Schwangere am Arbeitsplatz

Kün­di­gungs­schutz für schwan­ge­re Ar­beit­neh­me­rin­nen


Ich weiss seit ges­tern, dass ich schwan­ger bin, und mor­gen habe ich ein Be­wer­bungs­ge­spräch. Muss ich mei­nen zu­künf­ti­gen Ar­beit­ge­ber dar­über in­for­mie­ren? Nein. Eine Schwan­ge­re, die sich um eine Stel­le be­wirbt, ist grund­sätz­lich nicht ver­pflich­tet, ihre Schwan­ger­schaft bei der Be­wer­bung mit­zu­tei­len. …
Ich ar­bei­te an ei­ner neu­en Stel­le und bin schwan­ger. Kann mir wäh­rend der Pro­be­zeit aus die­sem Grund ge­kün­digt wer­den? Ja. Der zeit­li­che Kün­di­gungs­schutz für schwan­ge­re Ar­beit­neh­me­rin­nen, wie er in Art. 336c OR ge­re­gelt ist, gilt erst nach be­stan­de­ner Pro­be­zeit. Ist nichts an­de­res schrift­lich …
Was heisst um­fas­sen­der Kün­di­gungs­schutz? Um­fas­sen­der Kün­di­gungs­schutz heisst, dass der Ar­beit­ge­ber ei­ner schwan­ge­ren Frau wäh­rend der gan­zen Schwan­ger­schaft und bis 16 Wo­chen nach der Ge­burt nicht kün­di­gen darf (Art. 336c OR), vor­aus­ge­setzt die Pro­be­zeit ist ab­ge­lau­fen. Wä­rend die­sen rund 13 …
Letzte Aktualisierung: 10.06.2021, swissmom-Redaktion
Anzeige
Anzeige