Anzeige

Ich bin seit kur­zem ar­beits­los. Habe ich An­spruch auf Leis­tun­gen aus der Mut­ter­schafts­ent­schä­di­gung an­läss­lich der Ge­burt mei­nes Kin­des?

Ich bin seit kur­zem ar­beits­los. Habe ich An­spruch auf Leis­tun­gen aus der Mut­ter­schafts­ent­schä­di­gung an­läss­lich der Ge­burt mei­nes Kin­des?

Ja, die Tag­gel­der der Mut­ter­schafts­ent­schä­di­gung er­set­zen eine zum An­spruchs­be­ginn be­stan­de­ne Leis­tung der In­va­li­den-, Kran­ken-, Un­fall-, Mi­li­tär- oder eben Ar­beits­lo­sen­ver­si­che­rung. Die Mut­ter­schafts­ent­schä­di­gung ent­spricht so­mit in Ih­rem Fall min­des­tens dem bis­her be­zo­ge­nen Tag­geld.

Al­ler­dings sind Sie schon ab der 15. Wo­che nach der Nie­der­kunft ver­pflich­tet, sich um Ar­beit zu be­mü­hen. Kann Ih­nen be­wie­sen wer­den, dass Sie sich un­ge­nü­gend um eine neue An­stel­lung be­müht ha­ben, müs­sen Sie mit ei­ner Kür­zung des Tag­gel­des der Ar­beits­lo­sen­ver­si­che­rung rech­nen.

Letzte Aktualisierung: 06.12.2017, PvE / CF / BH

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

kurz&bündigkurz&bündig
12/13/2021
Chilli auf Holzbrett

Schar­fe Mut­ter­milch

Mut­ter­milch schmeckt und riecht nicht je­den Tag gleich. Ab­hän­gig ist das da­von, was die Stil­len­de ge­ges­sen und …

Auch in­ter­es­sant

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige