Beschwerden in der Schwangerschaft: Rückenschmerzen

Tipps für eine gute Körperhaltung

Ihre Körperhaltung im Sitzen, beim Stehen und bei jeder Bewegung wird natürlich durch den grösseren Bauchumfang und das zusätzliche Gewicht während der Schwangerschaft beeinflusst. Der Schwerpunkt des Körpers ist damit nach oben und weiter nach vorne verlagert. Falsch wäre es, zum Ausgleich in ein Hohlkreuz zu gehen. Das führt zu Verspannungen, Rückenschmerzen und Kopfschmerzen, Müdigkeit, sowie Verdauungsbeschwerden. Achten Sie unbedingt auf eine aufrechte Körperhaltung, um diesen Beschwerden rechtzeitig vorzubeugen. Dazu gibt es ein paar einfache Regeln:

  • Bücken Sie sich nicht, sondern sitzen, knien oder hocken Sie, denn das belastet Ihren Rücken weniger.
  • Vermeiden Sie das Hochheben schwerer Lasten. Müssen Sie dennoch etwas hoch heben, gehen Sie in die Knie, die Füsse auseinander, den Rücken gerade und die Lasten gleichmässig verteilt.
  • Stützen Sie sich mit Oberschenkeln, Knien und Händen ab, wenn sie vom Boden aufstehen.
  • Halten Sie beim Laufen den Kopf hoch. Versuchen Sie, nicht so oft nach unten zu schauen.
  • Halten Sie die Wirbelsäule gerade und strecken Sie das Rückgrat.
  • Vermeiden Sie ein Hohlkreuz. Lassen Sie Ihre Schultern nicht hängen.

Letzte Aktualisierung : 05.2016, AG

loading