Salat unter fliessendem Wasser
Schwangerschaft | Krankheiten | Ernährung

Hygiene beim Umgang mit Lebensmitteln - für werdende Mütter besonders wichtig!

Zum Schutz vor Lebensmittelinfektionen sollten Schwangere die Empfehlungen für einen hygienischen Umgang mit Lebensmitteln besonders ernst nehmen. Bei der Lagerung und Verarbeitung von Lebensmitteln sollten folgende Aspekte beachtet werden:

  • sorgfältiges Händewaschen vor dem Umgang mit Lebensmitteln bzw. nach jedem Umgang mit rohem Fleisch;
  • die Temperatur im Kühlschrank sollte höchstens 6 °C betragen;
  • den Kühlschrank regelmässig (etwa alle 4 Wochen) gründlich reinigen;
  • rohe und erhitzte Lebensmittel getrennt voneinander aufbewahren (z. B. rohes Fleisch getrennt von erhitzten Lebensmitteln);
  • rohe und erhitzte Lebensmittel getrennt voneinander verarbeiten (z.B. mit verschiedenen Schneidbrettchen und Messern);
  • Lebensmittel, an denen Erde haften könnte (z. B. Blattsalat, Beerenobst), von anderen Lebensmitteln trennen;
  • vorgefertigte Gerichte bald verbrauchen (wenn möglich vor dem Verzehr erneut erhitzen);
  • bei der Entnahme von Lebensmitteln aus geöffneten Verpackungen sauberes Besteck verwenden;
  • geöffnete Lebensmittelverpackungen gut wieder verschliessen und innerhalb von 3 - 4 Tagen verbrauchen.

Newsticker

Vermehrung im Salat | 29.11.2016

Geschnittener, abgepackter Salat beflügelt Keimwachstum. Britische Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Feuchtigkeit in den Plastikbeuteln in Kombination mit den austretenden Zuckern, Mineralstoffen und Proteinen aus den Salatblättern einen guten Nährboden für die Bakterien liefert – und das sogar, wenn der Salat im Kühlschrank gelagert wird. Ein anfänglicher Keimgehalt von 100 Salmonellen kann so binnen fünf Tagen auf bis zu 100.000 ansteigen, eine kritische Dosis. Salmonellen entwickelten sich dabei besonders gut in Beuteln, die Spinat enthielten, während das Bakterium E. coli Rucola bevorzugen würde. Zu empfehlen sei deshalb unbedingt, den Salat noch am selben Tag zu essen und aufgeblähte Beutel oder Beutel mit matschigen Blättern zu meiden. Mehr über Hygiene im Umgang mit Lebensmitteln...

Newsticker

Poulet nicht waschen: Auf rohem Poulet und Co. können sich gefährliche Durchfall-Keime verbergen. Das Fleisch vor der Verarbeitung zu waschen, hilft aber nicht, sondern erhöht sogar die Infektionsgefahr. Kleine Wassertropfen spritzen vom rohen Fleisch weg und werden unsichtbar verteilt. Die Keime gelangen so in anderes Essen, das nicht abgekocht wird – etwa Salat. Schon ein einziger Tropfen Saft von rohem Geflügelfleisch kann genügend Bakterien enthalten, um eine Lebensmittelvergiftung zu verursachen. Waschen ist auch eigentlich gar nicht nötig. Beim Kochen werden gefährliche Bakterien sowieso abgetötet. Wichtig ist, das Fleisch gut durchzubraten. Es sollte an allen Stellen von weisser bis grauer Farbe sein und nicht mehr rosa schimmern (swissmom Newsticker, 21.7.14).

Letzte Aktualisierung : 30-08-16, BH

loading

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche. Jetzt anmelden!