Schwangere sitzt auf einer Wiese mit ihren Händen auf ihrem Bauch
Schwangerschaft | Baby | Untersuchungen

Welche Krankheiten können vor der Geburt entdeckt werden?

Alle werdenden Eltern fragen sich, ob ihr Baby bei der Geburt gesund sein wird. Die allermeisten Kinder werden  gesund geboren - aber leider nicht alle. Andererseits sind die wenigsten Erkrankungen und Behinderungen angeboren, und nur ein kleiner Teil davon ist schon vor der Geburt erkennbar. 

Welche angeborenen Erkrankungen gibt es?

Angeborene Erkrankungen können vielfältige Ursachen haben. Nicht immer sind sie eindeutig feststellbar. Die häufigsten Ursachen sind:

  • Entwicklungsstörungen bestimmter Organe (z.B. Fehlbildungen der Wirbelsäule oder des Herzens)
  • Chromosomenstörungen (z.B. das Down-Syndrom)
  • Infektionen der Mutter während der Schwangerschaft (z.B. Röteln)
  • eine zu frühe Geburt oder Komplikationen während der Geburt 
  • familiäre Erbkrankheiten

Genetisch bedingte Erkrankungen

Genetische Erkrankungen werden familiär vererbt oder entstehen zufällig im Erbgut bei der Verschmelzung der Eizelle und Samenzelle, wie z.B. Chromosomen-Fehlverteilungen (Trisomien). Die häufigste (2 unter 1000) ist das Down-Syndrom (Trisomie 21). Oft kommt es in solchen Fällen ganz von selbst zu einer frühen Fehlgeburt. Die verschiedenen Methoden der Pränataldiagnostik können solche Chromosomenstörungen schon vorgeburtlich diagnostizieren oder eine Risikoabschätzung dafür geben.

Körperliche Fehlbildungen

Dagegen fallen rein körperliche Behinderungen meist bei einer Ultraschalluntersuchung auf. Am häufigsten sind Fehlbildungen des Herzens (8 unter 1.000) und des zentralen Nervensystems (1 unter 1.000, v.a. der offene Rücken), seltener Fehlbildungen der Nieren und des Skelettsystems.

Häufige Fragen zum Thema

Viele Frauenärzte und Frauenärztinnen messen heute bei der Ultraschalluntersuchung in der 10.-14. Schwangerschaftswoche die Dicke der Haut im Nackenbereich des Embryos/Feten. Man bezeichnet die Untersuchung der Nackenfalte oder Nackentransparenz auch als NT-Test.

Ist der Nackenbereich durch...

vollständige Antwort lesen

In den meisten Fällen liegt eine harmlose Abweichung vom statistischen Durchschnitt vor. Wenn die Eltern einen eher kleinen Kopfumfang haben, kann man annehmen, dass auch der Kopf ihres Kind nicht überdurchschnittlich gross sein wird. Hinzu kommt, dass bei bestimmten Kopfformen, z.B. einem schmalen...

vollständige Antwort lesen

Unterschiedlich grosse Nierenbecken im Ultraschallbild sind wirklich nicht selten. Und bilden sich meist wieder zurück. Beobachtung ist also angezeigt, aber keine Panik!

Sollte sich der Unterschied tatsächlich verstärken, wird Ihre Ärztin Sie wahrscheinlich an ein spezialisiertes Zentrum...

vollständige Antwort lesen

Letzte Aktualisierung : 23-04-20, BH

loading

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche.