Blutgruppen

Das Blutgruppensystem und der Rhesusfaktor

Jeder Mensch hat ein bestimmtes, individuelles Blutgruppenmuster. Verantwortlich dafür sind Eiweisse und andere Moleküle auf der Oberfläche der roten Blutkörperchen (Erythrocyten).

Nach dem klassischen AB0-Blutgruppensystem, das in zwei Oberflächenmolekülen A und B ausgedrückt ist, gibt es vier verschiedene Blutgruppen. Fehlen beide Merkmale, wird von der Blutgruppe 0 (Null) gesprochen. Möglich ist ausserdem noch die Blutgruppe A, B und eine Mischung aus beiden, AB. Die Blutgruppe wird zu Beginn der Schwangerschaft im sogenannten direkten Coombs-Test festgestellt. Hinzu kommt ein Suchtest auf irreguläre Blutgruppenantikörper (indirekter Coombs), meist aus dem Rhesus-System, seltener auch Kell, Duffy oder Kidd.

Der Rhesusfaktor ist wie die Blutgruppenmerkmale ein Bestandteil der Zellmembran der roten Blutkörperchen. Menschen, die diesen Faktor besitzen, sind Rhesus positiv (Rh+), die übrigen - ca. 15% - sind Rhesus negativ (rh-). Das Merkmal wird nach dem autosomal-dominanten Erbgang von den Eltern an ihr Kind weitergegeben, wobei Rh+ dominant und rh- rezessiv vererbt wird. Jeder Mensch hat zwei "offene Stellen" für das Rhesusmerkmal, jeweils eine wird von der Mutter und eine vom Vater besetzt (+) oder auch nicht (-). Folgende Möglichkeiten ergeben sich statistisch bei vier Kindern eines Paares:

MutterVaterKindKindKindKindDas bedeutet...
1. ++ (Rh+)++ (Rh+)++ (Rh+)++ (Rh+)++ (Rh+)++ (Rh+)alle Kinder sind Rh+
2.++ (Rh+)+ - (Rh+)++ (Rh+)++ (Rh+)+ - (Rh+)+ - (Rh+)alle Kinder sind Rh+
3.++ (Rh+)- - (rh -)+ - (Rh+)+ - (Rh+)+ - (Rh+)+ - (Rh+)alle Kinder sind Rh+
4.+ - (Rh+)++ (Rh+)++ (Rh+)++ (Rh+)+ - (Rh+)+ - (Rh+)alle Kinder sind Rh+
5.+ - (Rh+)+ - (Rh+)++ (Rh+)+ - (Rh+)+ - (Rh+)- - (rh -)1/4 der Kinder sind rh -
6.+ - (Rh+)- - (rh -)+ - (Rh+)+ - (Rh+)- - (rh -)- - (rh -)1/2 der Kinder sind rh -
7.- - (rh -)++ (Rh+)+ - (Rh+)+ - (Rh+)+ - (Rh+)+ - (Rh+)alle Kinder sind Rh+
8.- - (rh -)+ - (Rh+)+ - (Rh+)+ - (Rh+)- - (rh -)- - (rh -)1/2 der Kinder sind rh -
9.- - (rh -)- - (rh -)- - (rh -)- - (rh -)- - (rh -)- - (rh -)alle Kinder sind rh -

 

Ist eine Mutter Rhesus negativ (rh -), kann sie durchaus Rhesus positive Kinder bekommen, abhängig davon, welche Rhesus-Konstellation ihr Partner zeigt. Nur im Fall 7 und 8, d.h. Frau rh - und Mann Rh+, besteht jedoch ein Risiko für die Rhesus-Unverträglichkeit beim Kind.

 

Letzte Aktualisierung : 26-02-19, BH

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche. Jetzt anmelden!