Mutter und Baby lachen sich an

Ammenmärchen 

Lassen Sie sich als Schwangere oder junge Mutter nicht für dumm verkaufen – auch wenn es Ihre Umwelt immer wieder versuchen wird. Lachen Sie lieber herzhaft darüber, was sich im Laufe der Jahrhunderte an Aberglauben angesammelt hat:

Es bringt Unglück, wenn man vor der Geburt

  • das Kinderzimmer einrichtet
  • einen Kinderwagen kauft

Das Ungeborene "verwickelt" sich in der Nabelschnur, wenn man

  • sich streckt
  • Halsketten trägt
  • Walzer tanzt

Es wird ein Knabe, wenn man

  • gut aussieht
  • schlecht aussieht (weil man das andere Geschlecht nicht verträgt)
  • Übelkeit hat (weil man die männlichen Hormone nicht verträgt)
  • keine Übelkeit hat
  • Heisshunger auf Saures hat
  • einen spitzen Bauch hat
  • im Gesicht runder aussieht
  • klaren Urin lässt
  • bemerkt, dass der Vater in der Schwangerschaft zunimmt
  • feststellt, dass die eigene Mutter zum Zeitpunkt der Schwangerschaft schon graue Haare hat
  • den Ehering-Pendel im Kreis schwingen sieht
  • im Doppler-Ultrachall hört, dass der Herzschlag des Kindes unter 140/Min. ist

Es wird ein Mädchen, wenn man

  • gut aussieht (weil die weiblichen Hormone schön machen)
  • schlecht aussieht bzw. unreine Haut hat (weil man die Schönheit an das Kind abgibt)
  • oft Übelkeit hat (weil man die weiblichen Hormone nicht verträgt)
  • sehr geruchsempfindlich ist
  • Heisshunger auf Süsses hat
  • einen breiten Bauch hat
  • im Gesicht schmaler aussieht
  • trüben Urin lässt
  • sieht, dass die eigene Mutter noch keine grauen Haare hat
  • den Ehering-Pendel vor- und zurückschwingen sieht
  • im Doppler-Ultrachall hört, dass der Herzschlag des Kindes über 140/Min. ist

Wenn eine Schwangere

  • die Beine übereinander schlägt, bekommt das Kind keine Luft mehr
  • sich erschreckt, soll sie die Hände vom Körper wegstrecken, sonst bekommt das Kind einen Wolfsrachen ( Spaltmissbildung, Lippen-Kiefer-Gaumenspalte)
  • ein Feuer sieht, darf sie sich nicht berühren, weil das Baby dann an dieser Stelle ein Feuermal bekommt
  • sich die Sonne auf den Bauch scheinen lässt, wird das Kind kurzsichtig. Ausserdem könnte die Fruchtblase platzen und das Baby Verbrennungen bekommen.
  • auf eine Beerdigung geht, bekommt sie eine Totgeburt
  • weint oder nervös ist, bekommt sie ein Schreikind
  • fliegt, wird das Baby taub geboren
  • zuviel zunimmt, bekommt sie ein leichteres Baby, weil ihm ja die Nahrung weggenommen wurde
  • oft erbrechen muss, wird das Kind besonders intelligent
  • oft Sodbrennen ( Magenbrennen ) hat, wird das Kind mit vielen Haaren geboren. Die Haare kitzeln nämlich den Magen von innen
  • Trauben isst, lagert sie Wasser ein
  • Scharfes isst, brennt das dem Baby in den Augen
  • laute Musik hört, wird das Kind taub
  • Vormilch hat, hat sie später nicht genug für das Kind
  • barfuss läuft, bekommt sie vorzeitige Wehen
  • sich gut ernähren will, muss sie für zwei essen

Babys muss man

  • schreien lassen, das kräftigt die Lungen und die Stimmbänder
  • nach der Geburt mit dem Kopf nach unten hochhalten, damit sich die Wirbelsäule strecken kann
  • täglich baden, dann bekommen sie kräftige Knochen
  • im ersten Jahr die Haare wachsen lassen, sonst bringt das Unglück
  • früh Schuhe anziehen, dann lernen sie schneller laufen

Beim Stillen

  • darf man keine Erdbeeren essen, die Samen verstopfen die Milchgänge
  • darf man nichts Saures essen, weil die Milch dann sauer wird
  • kriegt man einen Hängebusen

Nach der Geburt darf man

  • acht Wochen lang nicht die Haare waschen
  • drei Monate lang mit dem Kind nicht aus dem Haus gehen
  • dem Kind genau sechs Wochen lang die Fingernägel nicht schneiden (es darf ruhig etwas vorher mit dem Nagelschneiden begonnen werden, sicherlich aber nicht in den ersten Lebenstagen).

... und nach der Geburt geht es von allen Seiten mit gutgemeinten Ratschlägen weiter - aber nicht immer stimmt alles, was da behauptet wird. Das meiste gehört in den Bereich der "Baby-Mythen". Hier räumen wir endlich mit alten „Weisheiten“ auf

 


Kolumne
Frei-Öl und Co.

Ihr habt sicherlich den Newsletter von dieser Woche bereits durchgelesen und musstet auch ein wenig schmunzeln bei der Rubrik „Ammenmärchen“? Mir kann man ja einfach alles erzählen, und auch wenn ich mit einem gelassenen Lächeln reagiere und äusserlich unbeeindruckt mit der Schulter zucke, wenn mir jemand ganz genau sagen kann, dass es „auf jeden Fall ein Junge wird“ oder ich „ja jetzt für zwei essen muss“, bleibt doch das ein oder andere hängen und ich komme nicht umhin, mir Gedanken zu machen. Ist aber gut zu wissen, dass offenbar alle Schwangeren früher oder später mit irgendeiner wunderlichen Weissagung konfrontiert werden... >>>

Letzte Aktualisierung : 04.2016, BH