Embryo 4 Woche
Schwangerschaft | Baby | Entwicklung, körperlich

Ihr Baby in der 4. Woche Ihrer Schwangerschaft

Die Blastozyste wird zu Embryo und Mutterkuchen

Die Blastozyste besteht aus zwei Teilen, dem äusseren Trophoblast und dem inneren Embryoblast. Der innere Teil wird den Embryo und die Eihaut (mit dem Fruchtwasser) bilden, der andere Teil die Plazenta, den Mutterkuchen. Die Fruchtblase wird Ihr Baby wie ein Polster vor Verletzungen schützen und normalerweise erst während der Geburtswehen einreissen. Die Plazenta heisst jetzt eigentlich noch Chorion und ist eine zottige Hülle mit winzigen bäumchenartigen Ausläufern, die den noch flachen Keim umschliessen. Das Chorion ist mit dem sich entwickelnden Embryo durch einen Haftstiel, die spätere Nabelschnur, verbunden. Die Zotten nehmen Kontakt zu den mütterlichen Blutgefässen auf und ermöglichen so die wichtigste Funktion der Plazenta: den Austausch von Sauerstoff, Nähr- und Abfallstoffen zwischen dem mütterlichen und kindlichen Kreislauf.

So gross ist Ihr Baby jetzt

So gross ist Ihr Baby jetzt

In der 4. Schwangerschaftswoche: Ein Mohnkorn

Die drei Keimblätter des Embryos

Der winzig kleine Keim entwickelt sich weiter in drei unterschiedlichen Zellschichten, den Keimblättern. Die äusserste Zellschicht, das Ektoderm, bildet das Gehirn, die Nerven, Schweissdrüsen, Haare und Nägel, die Haut und die Augen und Ohren. Aus der zweiten, mittleren Schicht, dem Mesoderm, entsteht das Herz und Kreislaufsystem (Blut und Gefässe), die Nieren, Milz, Geschlechtsorgane, Knochen, Muskeln und die tieferen Hautschichten. Die dritte, innere Zellschicht schliesslich, das Entoderm, wird zu den Lungen, der Leber, Bauchspeicheldrüse, Schilddrüse, den ableitenden Harnwegen und dem Verdauungstrakt. Und das alles auf nicht viel mehr als einem Millimeter!

Letzte Aktualisierung : 14-01-20, BH

loading

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche.