Wochenbett | Beschwerden

Hämorrhoiden im Wochenbett

Fast jede Wöchnerin leidet nach der Geburt vorübergehend unter Hämorrhoiden (Hämorriden), da die Blutgefässe am Beckenboden während der Entbindung stark belastet wurden. Machen Sie sich jedoch keine Sorgen: Normalerweise bilden sich die gestauten, erweiterten und verdickten Venen (Krampfadern) bald zurück. Oft verschwinden sie bereits nach einigen Tagen. Gegen Verstopfung und harten Stuhlgang hilft ballaststoffreiche Nahrung, viel Flüssigkeit und ausserdem ausreichende Bewegung - alles, was Ihnen auch schon während der Schwangerschaft gut getan hat. Kühlende Kompressen, Sitzbäder mit Kamillenzusatz oder eine spezielle Salbe werden Ihnen sicher helfen. Noch mehr Tipps finden Sie hier.

Wenn Sie Ihre Hämorroiden als sehr störend oder sogar schmerzhaft empfinden, sollten Sie mit Ihrem Frauenarzt, Ihrer Frauenärztin sprechen.

Die üblichen Hämorrhoidenmittel (z.B. Sulgan, Isochinol, Hametum, Procto-Glyvenol) haben sich im Wochenbett bzw. in der Stillzeit als unbedenklich erwiesen.


Häufige Frage zum Thema

Hämorrhoiden bilden sich normalerweise kurz nach der Geburt zurück. Sie können dies mit regelmässiger Beckenbodengymnastik unterstützen.

Hartnäckige Verstopfung führt gegen Ende der Schwangerschaft häufig zu Hämorrhoiden. Der Druck der Gebärmutter oder des kindlichen Köpfchens auf die Blutgefässe...

vollständige Antwort lesen

Letzte Aktualisierung : 29-04-16, BH

loading

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche. Jetzt anmelden!