Anzeige

Darf man sich in der Schwan­ger­schaft ein Tat­too ste­chen las­sen?

Tä­to­wie­run­gen (Tat­toos) an Schwan­ge­ren oder stil­len­den Frau­en leh­nen se­riö­se Stu­di­os grund­sätz­lich ab. Ärz­te ra­ten ja so­wie­so meist da­von ab. Das glei­che gilt für die Ent­fer­nung von Tä­to­wie­run­gen.

Der Kör­per re­agiert mög­li­cher­wei­se ganz an­ders als vor­her, so dass das Schmerz­emp­fin­den viel stär­ker sein kann als vor der Schwan­ger­schaft. Der da­mit ver­bun­de­ne Stress ist un­güns­tig für Mut­ter und Kind, zu­mal es zu all­er­gi­schen Re­ak­tio­nen kom­men kann, die dann kom­pli­ziert zu be­han­deln sind. Auch kann man nicht vor­her­se­hen, ob der Hei­lungs­pro­zess ge­stört sein wird.

Be­reits vor­han­de­ne Tat­toos sind da­ge­gen un­pro­ble­ma­tisch.

Letzte Aktualisierung: 16.10.2019, BH

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

kurz&bündigkurz&bündig
12/7/2021
Frau hält sich die Hände vors Gesicht

Schmerz eher weib­lich?

Frau­en er­le­ben Schmer­zen stär­ker als Män­ner. Ver­mut­lich grei­fen sie des­halb auch häu­fi­ger zu Schmerz­mit­teln, die bei …

Auch in­ter­es­sant

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige