Anzeige

Darf man in der Schwan­ger­schaft noch ro­hen Fisch es­sen, z.B. Su­shi?

Wäh­rend der Schwan­ger­schaft ist es sehr wich­tig, viel Fisch zu es­sen, denn da­mit führt man sich eine Ex­tra­por­ti­on Jod, hoch­wer­ti­ges Ei­weiss und wert­vol­le Ome­ga-3-Fett­säu­ren zu.

Wenn Sie ger­ne Su­shi, Sa­shi­mi, Maki, ge­räu­cher­te Fo­rel­len­fi­lets oder Räu­cher­lachs, Mat­jes, He­ring oder rohe Aus­tern es­sen, soll­ten Sie in der Schwan­ger­schaft al­ler­dings vor­sich­tig sein. In ro­hem oder ge­räu­cher­tem Fisch– wie auch in ro­hem Fleisch und Ge­flü­gel – kön­nen sich Lis­te­ri­en be­fin­den.

Un­be­denk­lich für Schwan­ge­re sind des­halb nur aus­rei­chend durch­er­hitz­te Fisch und Fisch­pro­duk­te bzw. Mu­scheln. Hier­zu zäh­len u. a. Fisch­dau­er­kon­ser­ven wie He­ring in To­ma­ten­sauce oder Ma­kre­le in Öl. Auch pas­teu­ri­sier­te Fisch­erzeug­nis­se wur­den aus­rei­chend er­hitzt und sind so­mit un­ge­fähr­lich.

Letzte Aktualisierung: 23.10.2019, BH

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

kurz&bündigkurz&bündig
5/30/2022
Sperma1

Ab­neh­men ver­dop­pelt die Sper­mi­en­zahl

Die Zeu­gungs­kraft von Män­nern wird auch vom Kör­per­ge­wicht be­ein­flusst: Bei Fett­lei­bi­gen ist die Zahl der Sper­mi­en …

Auch in­ter­es­sant

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige