Anzeige
Kinderarzt untersucht das Ohr

Die Vor­sor­ge­un­ter­su­chung mit 4 Jah­ren


Ihr Kind wird auch bei die­ser Vor­sor­ge­un­ter­su­chung von Kopf bis Fuss durch­ge­checkt. Na­tür­lich wer­den wie­der die Wer­te von Ge­wicht, Kör­per­län­ge und Kopf­um­fang in die ent­spre­chen­den Kur­ven ein­ge­tra­gen. Der Arzt be­fragt die El­tern auch nach even­tu­ell be­reits durch­ge­mach­ten Kin­der­krank­hei­ten.

Seit der letz­ten Vor­sor­ge­un­ter­su­chung vor zwei Jah­ren hat Ihr Kind wie­der gros­se Schrit­te in sei­ner mo­to­ri­schen Ent­wick­lung ge­macht. Hal­tung, Fein­mo­to­rik und Mus­keln wer­den in­spi­ziert. Mög­li­che Fehl­ent­wick­lun­gen kön­nen so recht­zei­tig kor­ri­giert wer­den. Be­son­ders auf­merk­sam kon­trol­liert die Ärz­tin oder der Arzt wie­der die Wir­bel­säu­le, das Be­cken und die Bei­ne. Dazu muss der klei­ne Pa­ti­ent selbst ak­tiv wer­den mit Mini-Vor­füh­run­gen, wie etwa der Strich­gang, auf ei­nem Bein her­um­hüp­fen oder im Ste­hen für zehn Se­kun­den die Au­gen schlies­sen, ohne da­bei zu wa­ckeln. Viel­leicht auch ei­nen Knopf zu­ma­chen oder die Fin­ger­spit­zen von Dau­men und Zei­ge­fin­ger zu­sam­men­brin­gen; das soll­te ein Kind in die­sem Al­ter ei­gent­lich schon kön­nen.

Auch Ihre ei­ge­nen Be­ob­ach­tun­gen aus dem täg­li­chen Le­ben sind wich­tig: Wie selb­stän­dig ist das Kind be­reits? Kann sich Ihr Kind fast ohne Hil­fe an- oder aus­zie­hen? Kann es al­lei­ne es­sen und trin­ken und kennt es den Ge­brauch von Be­steck? Ist es fä­hig, ganz al­lei­ne zu spie­len und sich zu kon­zen­trie­ren oder ei­ner Ge­schich­te zu­zu­hö­ren? Ein­fa­che For­men wie ein Vier­eck, Kreis oder ein Kreuz soll­te es nach­ma­len kön­nen. For­dert man es auf, ein Männ­chen zu ma­len, zeich­net es ei­nen "Kopf­füss­ler". Fer­ner soll­te es be­reits gros­se selb­stän­di­ge Ak­ti­vi­tät zei­gen - Rum­to­ben, Klet­tern, Spie­len mit an­de­ren Kin­dern, etc.

Vie­le Ärz­te füh­ren jetzt si­cher­heits­hal­ber noch ein­mal ei­nen Hör- und ei­nen Seh­test durch. Ei­ni­ge Fra­gen stellt der Arzt jetzt nicht mehr an die El­tern, son­dern di­rekt ans Kind. Auf die­se Wei­se be­kommt es das Ge­fühl, ernst ge­nom­men und mit ein­be­zo­gen zu wer­den. Und ganz ne­ben­bei kön­nen mög­li­che Sprach­feh­ler wie Stot­tern, Lis­peln oder Stam­meln auf­ge­deckt wer­den. Wich­tig ist: Kann Ihr Kind gan­ze Sät­ze spre­chen? Kennt es sei­nen Vor- und Nach­na­men und die Grund­far­ben? Stellt es Sinn­fra­gen ("war­um") und gibt es die Er­klä­rung ("weil") dazu? Kann es schon eine Wei­le am Te­le­fon spre­chen?

Ganz viel In­ter­es­se wird der Arzt Ih­ren ei­ge­nen Be­ob­ach­tun­gen im fa­mi­liä­ren Um­feld wid­men. Ver­hal­tens­auf­fäl­lig­kei­ten wie Ag­gres­si­vi­tät, man­gel­haf­ter so­zia­ler Kon­takt, Ein­näs­sen und Ein­ko­ten, Ein­schlaf- und Durch­schlaf­stö­run­gen und an­de­re wer­den eben­falls er­fragt und be­spro­chen. Geht es viel­leicht schon in eine Kin­der­ta­ges­stät­te oder ei­nen Kin­der­gar­ten? Wie ist es mit der Trotz­pha­se?

Das Milch­ge­biss Ih­res Kin­des ist in die­sem Al­ter mit 20 Zäh­nen voll­stän­dig. Den­ken Sie dar­an, mit Ih­rem Kind die Zäh­ne zu put­zen; am bes­ten drei­mal täg­lich.

Die nächs­te Vor­sor­ge­un­ter­su­chung fin­det im Al­ter von 6 Jah­ren statt. Soll­te Ih­nen vor­her et­was an Ih­rem Kind auf­fal­len, das für Sie An­lass zur Be­sorg­nis ist, wird Ihr Kin­der­arzt oder Ihre Kin­der­ärz­tin für Sie im­mer er­reich­bar sein.

Eine vom Kin­der- und Ju­gend­ge­sund­heits­dienst Ba­sel Stadt her­aus­ge­ge­be­ne Bro­schü­re  "Ge­sund durch die Schu­le" kann kos­ten­los auf die­ser Sei­te her­un­ter­ge­la­den wer­den: http://www.ge­sund­heit.bs.ch/schul­ge­sund­heit/schul­aert­zli­che-un­ter­su­chun­gen.html. Die In­for­ma­tio­nen auf Sei­te 17 sol­len El­tern hel­fen, mög­li­che Hör­pro­ble­me bei ih­ren Kin­dern früh­zei­tig zu er­ken­nen.

Letzte Aktualisierung: 10.01.2020, BH

Mehr zum The­ma

Ak­tu­el­les

kurz&bündigkurz&bündig
12/4/2021
Arzt mit Baby auf dem Arm betrachtet Röntgenbild

Frü­he­re Dia­gno­se, bes­se­re The­ra­pie

Vor 50 Jah­ren hat kaum ein Kind mit Mu­ko­vis­zi­do­se (Cys­ti­sche Fi­bro­se, CF) das Er­wach­se­nen­al­ter er­reicht – heu­te hat es …

Auch in­ter­es­sant

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige