Anzeige
Kräutertee im Glas
©
iStock

Mor­gen­tee ge­gen Übel­keit


In den ers­ten Schwan­ger­schafts­mo­na­ten ist Übel­keit ein ty­pi­scher un­an­ge­neh­mer Be­glei­ter, meist ver­ur­sacht durch nied­ri­gen Blut­zu­cker und durch die Hor­mon­ver­än­de­run­gen. Da­her emp­fiehlt es sich, auf dem Nacht­tisch ein paar tro­cke­ne Cra­ckers zu ha­ben und vor dem Auf­ste­hen et­was da­von zu sich zu neh­men. Tags­über soll­ten Sie re­gel­mäs­sig klei­ne Por­tio­nen es­sen und et­was Kräu­ter­tee trin­ken.

Üb­ri­gens: Die Re­ak­ti­on auf Ge­rü­che und Ge­schmack ist in der Schwan­ger­schaft sehr in­di­vi­du­ell. Die Nase ent­schei­det, ob ein Haus­mit­tel eher Übel­keit her­vor­ruft oder sie lin­dert.

Zu­ta­ten

  • 1 Tee­löf­fel Ka­mil­len­tee

  • 1 Tee­löf­fel Zi­tro­nen­me­lis­se

  • 1 Mes­ser­spit­ze Anis­sa­men

  • 1 Ess­löf­fel Ho­nig

  • 250 ml Was­ser

Zu­be­rei­tung

Anis­sa­men an­stos­sen und zu­sam­men mit den Tee­kräu­tern mi­schen. Was­ser auf­ko­chen, zur Mi­schung gies­sen, 7 Mi­nu­ten zie­hen las­sen, ab­sei­hen und den Ho­nig ein­rüh­ren.

Trin­ken Sie in Ruhe eine Tas­se Mor­gen­tee, um den Tag ge­las­sen an­zu­ge­hen.

Letzte Aktualisierung: 02.12.2020, AS
Anzeige
Anzeige