Anzeige
Lavendel
©
iStock

La­ven­del


(La­van­du­la an­gusti­fo­lia, La­van­du­la of­fi­ci­nals, La­van­du­la vera)

Hilft bei

Ner­vo­si­tät, Un­ru­he­zu­stän­den, Ein- und Durch­schlaf­stö­run­gen, Schlafrhyth­mus­stö­run­gen (z.B. Jet­lag), bei un­ru­hi­gen Säug­lin­gen, bei ner­vö­sen Ma­gen-Darm-Be­schwer­den (Blä­hun­gen)

Be­nö­tig­tes Ma­te­ri­al

  • La­ven­del­blü­ten

  • Äthe­ri­sches Öl

  • La­ven­del-Ur­tink­tur

An­wen­dung

  • La­ven­del­blü­ten: 1 Beu­tel für eine Tas­se. Mit sie­den­dem Was­ser auf­gies­sen, 10 bis 15 Mi­nu­ten zie­hen las­sen. Den Beu­tel schwach aus­drü­cken und her­aus­neh­men.

  • Äthe­ri­sches Öl: Beim Zu­bett­ge­hen: Ein­rei­bun­gen und Mas­sa­gen äthe­ri­sches Öl 0.1-1 %ig in ei­nem fet­ten Ba­sis­öl (z.B. Man­del- oder Jo­joba­öl) für das Ge­sicht, die Oh­ren, die Brust, den So­lar­ple­xus und die Nie­ren­ge­gend. Kann auch für Kom­pres­sen und Wi­ckel, Bä­der, Fuss­bä­der und zur Um­ge­bungs­be­lüf­tung ver­wen­det wer­den.

  • La­ven­del-Ur­tink­tur: 1 bis 3 mal täg­lich 3 bis 5 Trop­fen in we­nig Was­ser ein­neh­men

Wir­kung

Be­ru­hi­gend, aus­glei­chend, auf­bau­end, har­mo­ni­sie­rend, ent­span­nend, Ge­bor­gen­heit ver­mit­telnd, schlaf­för­dernd, ent­zün­dungs­hem­mend, durch­blu­tungs­för­dernd, krampf­lö­send, milch­bil­dend, wund­hei­lend, an­ti­bak­te­ri­ell, an­ti­vi­ral und an­ti­my­ko­tisch

Nicht ver­wen­den

Kei­ne Kon­tra­in­di­ka­tio­nen be­kannnt

Letzte Aktualisierung: 26.03.2020, AS
Anzeige
Anzeige