Anzeige
  • Kinderwunsch
    • Schwangerschaft
      • Geburt
        • Wochenbett
          • Baby
            • Kind

              • Stillen
                • Krankheiten
                  • Familie
                    • Frau
                      • Erziehung
                        • Vater werden
                          • Gesund Leben
                            • Arbeit, Recht und Finanzen

                              Mutter gibt ihrem Baby den Schoppen
                              ©
                              iStock

                              Wie viel Milch braucht un­ser Baby?


                              Wenn Sie Ihr Kind mit der Fla­sche er­näh­ren und es dann schöp­peln, wenn es Hun­ger hat, be­steht kaum Ge­fahr, dass es zu we­nig Milch er­hält. 

                              Mam-logoMam · Ad

                              Die idea­le Fla­sche für Neu­ge­bo­re­ne

                              Von Schwei­zer Müt­tern ge­liebt, von Ba­bys ak­zep­tiert: Al­les über die MAM Easy Start Fla­sche

                              Wie­viel Milch ist zu­viel?


                              Die Wahr­schein­lich­keit, dass Schop­pen­kin­der über­füt­tert wer­den, ist grös­ser. Zwin­gen Sie Ihr Kind nie zu trin­ken, wenn es nicht will. Ach­ten Sie auch dar­auf, die rich­ti­ge Saug­loch­grös­se zu wäh­len. Ist das Loch im Sau­ger zu gross, muss das Kind nicht sau­gen; die Milch läuft ihm ein­fach in den Mund. Bei ei­nem zu klei­nen Loch saugt das Kind zwar stark, durch die zu klei­ne Öff­nung fliesst aber nur we­nig Milch. Das Saug­loch ist ide­al, wenn die Milch aus der um­ge­dreh­ten Fla­sche nur her­aus­tropft. 

                              Ori­en­tie­ren Sie sich an den auf der Pa­ckung an­ge­ge­be­nen Men­gen von Milch­pul­ver und Was­ser, die ein Kind in dem je­wei­li­gen Al­ter im Durch­schnitt zu sich neh­men soll­te. Das ist in der Re­gel ein Sechs­tel des ei­ge­nen Kör­per­ge­wichts pro Tag. Eine Mahl­zeit soll­te nicht mehr als 230 ml be­tra­gen, um die Auf­nah­me­ka­pa­zi­tät des Ma­gens nicht zu über­schrei­ten.

                              Richt­wer­te für die täg­li­che En­er­gie- und Flüs­sig­keits­zu­fuhr


                              AlterFlüssigkeitszufuhrEnergiezufuhr
                              0-4 Monateca. 800 mlca. 500 kcal
                              4-12 Monateca. 1000 mlca. 700 kcal

                              Ge­samt­trink­men­ge täg­lich


                              KörpergewichtFlüssigkeitszufuhr
                              3000 gca. 500 - 700 ml
                              4000 gca. 600 - 800 ml
                              5000 gca. 700 - 900 ml
                              6000 gca. 800 - 1000 ml

                              Für Kin­der von 5 Mo­na­ten wird eine op­ti­ma­le Flüs­sig­keits­zu­fuhr von 900 - 1000 ml emp­foh­len, da­von 400 - 500 ml über Ge­trän­ke (Milch, Tee, Was­ser) und 500 ml über in fes­ter Nah­rung (Brei, Obst) ent­hal­te­ne Flüs­sig­keit.

                              Wann braucht ein Baby mehr Flüs­sig­keit?


                              Nicht je­des Baby trinkt gleich viel. Wenn Ihr Baby, nach­dem es eine Fla­sche ge­leert hat, im­mer noch Hun­ger zu ha­ben scheint, be­rei­ten Sie ei­nen wei­te­ren Schop­pen von 20 ml zu und bie­ten Sie ihm die­sen an. Ist Ihr Baby ge­wichts­mäs­sig im obers­ten Norm­be­reich, kön­nen Sie auch et­was mehr Was­ser bei der Schop­pen­zu­be­rei­tung ver­wen­den. Die Nah­rung be­hält dann den glei­chen En­er­gie- und Nähr­stoff­ge­halt, die Trink­men­ge ins­ge­samt wird aber grös­ser und da­durch die Sät­ti­gung et­was ver­län­gert.

                              An heis­sen Ta­gen oder wenn Ihr Baby Fie­ber hat, braucht es mehr Flüs­sig­keit. Dies zum Bei­spiel in Form von Was­ser oder un­ge­süss­tem Tee.

                              Be­den­ken Sie auch, dass Hun­ger nicht der ein­zi­ge Grund ist, war­um ein Baby schreit. Be­rei­ten Sie nicht im­mer gleich die Schop­pen­fla­sche zu, son­dern be­rück­sich­ti­gen Sie auch an­de­re Be­dürf­nis­se wie Sehn­sucht nach Nähe oder Be­schäf­ti­gung .

                              FAQHäu­fi­ge Fra­gen zum The­ma

                              Ba­bys kön­nen in den ers­ten Mo­na­ten eine All­er­gie ge­gen Milch­ei­weiss ent­wi­ckeln. Oft ist dies der Auf­takt für wei­te­re All­er­gi­en wie Neu­ro­der­mi­tis oder Asth­ma. El­tern soll­ten zur Vor­beu­gung aber nicht auf So­ja­pro­duk­te aus­wei­chen. So­ja­milch ist näm­lich für Säug­lin­ge im ers­ten Le­bens­jahr kei­ne …
                              Für die Ge­sund­heit des Säug­lings ist es wich­tig, die emp­foh­le­ne Do­sie­rung und Zu­be­rei­tung ei­nes Pro­dukts ge­nau zu be­fol­gen. Wer­den ver­schie­de­ne Pro­duk­te bzw. Pul­ver ge­mischt, ist nicht mehr klar, wie­viel Was­ser zu­ge­ge­ben wer­den muss, um eine idea­le Kon­zen­tra­ti­on und Kon­sis­tenz ei­nes Schop­pen oder …
                              kurz&bündigkurz&bündig
                              9/9/2016
                              Baby im Arm der Mutter, wird mit dem Schoppen gefüttert

                              Gros­se Fla­sche, di­ckes Kind

                              Im­mer mehr Kin­der sind be­reits im Al­ter von zwei Jah­ren zu dick . Eine Stu­die an vier Kin­der­kli­ni­ken in den USA hat …
                              Letzte Aktualisierung: 21.09.2020, MR
                              Anzeige
                              Anzeige