Anzeige
  • Kinderwunsch
    • Schwangerschaft
      • Geburt
        • Wochenbett
          • Baby
            • Kind

              • Stillen
                • Krankheiten
                  • Familie
                    • Frau
                      • Erziehung
                        • Vater werden
                          • Gesund Leben
                            • Arbeit, Recht und Finanzen

                              Neugeborenes Sekunden nach der Geburt
                              ©
                              iStock

                              So se­hen Neu­ge­bo­re­ne aus


                              Fast alle Neu­ge­bo­re­nen se­hen in den ers­ten Stun­den nach der Ge­burt selt­sam aus: Die Pro­por­tio­nen stim­men nicht, sie sind runz­lig im Ge­sicht, wie ein klei­ner al­ter Mensch. Oft sind sie noch mit ei­ner fett­hal­ti­gen, weiss­li­chen, wachs­ar­ti­gen Sub­stanz be­deckt, der so ge­nann­ten Ver­nix ca­seo­sa oder Kä­se­schmie­re, die von der Haut des Ba­bys pro­du­ziert wird und es im Frucht­was­ser schützt.

                              Kei­ne Sor­ge! Nach ei­ni­gen Ta­gen hat sich Ihr Baby von den Stra­pa­zen der Ge­burt er­holt und sei­ne Kör­per­funk­tio­nen ha­ben sich sta­bi­li­siert, ge­nau wie Sie selbst. Und spä­tes­tens dann wis­sen Sie, dass Sie das schöns­te Baby der Welt ha­ben!

                              Ge­burts­ver­let­zun­gen


                              Aus­ser­dem kön­nen Schwel­lun­gen und Blut­ergüs­se im Ge­sicht und am ge­sam­ten Kopf auf­tre­ten. Sie wur­den durch den Druck im Ge­burts­ka­nal ver­ur­sacht und wer­den bald wie­der ver­schwin­den. Auch bei kom­pli­zier­ten und in­stru­men­tel­len Ge­bur­ten mit Zan­ge oder Saug­glo­cke  blei­ben sol­che Schwel­lun­gen, vor al­lem an den Au­gen­li­dern, ge­le­gent­lich nicht aus. Fei­ne Blut­ge­fäs­se, die die Bin­de­haut durch­zie­hen, kön­nen wäh­rend der Ge­burt plat­zen, so dass die Au­gen rot un­ter­lau­fen aus­se­hen. Auch das ist nach ein paar Ta­gen ver­schwun­den. An­de­re Ge­burts­ver­let­zun­gen, wie Kno­chen­brü­che und Ner­ven­ver­let­zun­gen sind sehr viel sel­te­ner.

                              Haut­ver­än­de­run­gen und Haut­ma­le bei Neu­ge­bo­re­nen


                              Man­che Neu­ge­bo­re­ne ha­ben noch stel­len­wei­se eine flau­mi­ge Be­haa­rung, das so­ge­nann­te Pri­mär- oder Flaum­haar (La­nu­go), das nach ein paar Wo­chen von selbst aus­fällt. An­de­re ha­ben un­ge­wöhn­lich gross aus­ge­bil­de­te oder ge­schwol­le­ne äus­se­re Ge­schlechts­or­ga­ne und Brust­drü­sen. Manch­mal ist die Haut wäh­rend der ers­ten Le­bens­stun­den auch leicht bläu­lich ge­färbt und es zei­gen sich Haut­ma­le, Hä­man­gio­me (Blut­schwämm­chen) oder Haut­fehl­bil­dun­gen.

                              Brü­che (Her­ni­en)


                              Am Na­bel kann sich ein so­ge­nann­ter Haut­na­bel oder eine Her­nie zei­gen. Auch Leis­ten­brü­che oder Was­ser­brü­che sind manch­mal sicht­bar.

                              FAQHäu­fi­ge Fra­gen zum The­ma

                              Die Bein- und Fuss­stel­lung bei Neu­ge­bo­re­nen ist nor­ma­ler­wei­se ziem­lich krumm - das liegt an den en­gen Platz­ver­hält­nis­sen vor der Ge­burt. Trotz­dem kann der Kin­der­arzt schon sehr früh er­ken­nen, ob eine Fuss­fehl­bil­dung oder Fehl­stel­lung, also z.B. ein ech­ter Knick­fuss vor­liegt, der sich nicht von …
                              Letzte Aktualisierung: 15.10.2020, BH

                              Mehr zum The­ma

                              Emp­feh­lun­gen

                              Mam-logoMam · Ad

                              MAM Baby Ma­ga­zin

                              Der swiss­mom Part­ner Blog
                              Stiftung Folsäure-logoStiftung Folsäure · Ad

                              Ur­ba­ne Gär­ten: Gü­nes Pa­ra­dies im Asphalt­dschun­gel mit Kneipp

                              Ur­ba­nes Grün tut der See­le und dem Kli­ma gut. Ex­per­tIn­nen ver­ra­ten Tricks für die Selbst­ver­sor­gung auf dem Stadt­bal­kon.

                              Neu­es­te Ar­ti­kel

                              Unsere Partner

                              Anzeige
                              Anzeige