Anzeige
Bunte Namensketten mit Mädchennamen
©
GettyImages

Die Wahl des pas­sen­den Vor­na­mens


Der Vor­na­me ei­nes Men­schen wird ihn ein Le­ben lang be­glei­ten. Die Aus­wahl des pas­sen­den Na­mens ist des­halb eine sehr ver­ant­wor­tungs­vol­le Auf­ga­be, die Sie als El­tern ganz in­di­vi­du­ell se­hen soll­ten. Neh­men Sie sich Zeit und su­chen Sie gut aus.

Bei der Vor­na­men­wahl zu be­ach­ten...


Be­den­ken Sie da­bei im­mer, dass ein Name ei­nen spe­zi­el­len Ein­druck macht, der die Per­sön­lich­keit des Trä­gers vor al­lem in der Kind­heit in ge­wis­ser Wei­se wi­der­spie­gelt, und dass sehr alt­mo­di­sche oder aus­ge­fal­le­ne Na­men das Selbst­be­wusst­sein stän­dig auf die Pro­be stel­len kön­nen. An­de­rer­seits ge­ra­ten aus­ge­fal­le­ne Vor­na­men we­ni­ger schnell in Ver­ges­sen­heit.

NEU

Vor­na­men-Su­che

In unserer Sammlung finden Sie mehr als 16'000 Vornamen. Grenzen Sie Ihre Suche nach Anfangsbuchstaben und Silbenzahl ein. Oder erfahren Sie mehr über Beliebtheit, Bedeutung und Herkunft Ihrer Lieblingsnamen.

ZUR SUCHE

Ver­mei­den Sie am bes­ten Vor­na­men, die schwer aus­zu­spre­chen oder miss­ver­ständ­lich sind, oder die zu Wort­spie­le­rei­en oder Ver­un­stal­tun­gen An­lass ge­ben. Über­le­gen Sie sich gründ­lich, wel­che Kose- und Spitz­na­men sich aus Ih­ren be­vor­zug­ten Na­men er­ge­ben kön­nen. Manch­mal sind aber ge­ra­de die­se Kurz­for­men be­son­ders an­spre­chend und kön­nen als ei­gen­stän­di­ger Name ge­wählt wer­den.

Un­güns­tig sind grund­sätz­lich Na­men, die bei Klein­kin­dern noch nied­lich sind, bei Se­nio­ren aber ein­fach lä­cher­lich wir­ken. Oder Na­men von Stars, an de­nen sich das arme Kind Zeit sei­nes Le­bens mes­sen muss. Die Stan­des­äm­ter ha­ben üb­ri­gens das Recht, all­zu aus­ge­fal­le­ne Vor­na­men ab­zu­leh­nen, vor al­lem, wenn das Ge­schlecht des Kin­des nicht er­kenn­bar ist oder sei­ne Per­sön­lich­keits­rech­te zu sehr be­schränkt wer­den.

Wich­ti­ge Punk­te:

  • Der Vor­na­me soll­te vom Klang und von der Län­ge her zum Nach­na­men pas­sen. Es stört z.B. beim Aus­spre­chen, wenn die End­sil­be oder der End­kon­so­nant des Vor­na­mens iden­tisch ist mit der ers­ten Sil­be oder dem An­fangs­kon­so­nan­ten des Nach­na­mens.

  • Vor ei­nem Nach­na­men, der mit ei­nem Vo­kal be­ginnt, soll­te kein Vor­na­me ste­hen, der mit ei­nem Vo­kal en­det.

  • Vor­na­me und Nach­na­me soll­ten sich bes­ser nicht rei­men.

  • Die In­itia­len soll­ten mög­lichst nicht zu Spott An­lass ge­ben.

  • Vie­le emp­fin­den es als wohl­klin­gend, wenn Vor- und Nach­na­me mit dem­sel­ben Buch­sta­ben be­gin­nen.

  • Zu lan­gen Nach­na­men pas­sen am bes­ten kur­ze Vor­na­men und um­ge­kehrt.

  • Über­le­gen Sie sich, ob der Name gut zu Ih­rem ei­ge­nen Vor­na­men oder dem der Ge­schwis­ter passt.

Wann muss der Name spä­tes­tens fest­ste­hen?


Schon vor der Ge­burt sind sich die meis­ten El­tern ei­nig, wie ihr Kind mit Vor­na­men heis­sen soll. Denn nach der Ge­burt eilt es, da das Kind in­ner­halb von drei Ta­gen beim Zi­vil­stands­amt des Ge­burts­or­tes an­ge­mel­det wer­den muss. Ein Baby kann be­lie­big vie­le Vor­na­men be­kom­men, denn im Schwei­zer Na­mens­recht gibt es kei­ne „Ruf­na­men“. Die Ein­tra­gung im Ge­burts­re­gis­ter legt die Rei­hen­fol­ge der Vor­na­men fest.

Der Na­mens­trä­ger kann im Lau­fe sei­nes Le­bens sei­nen Vor­na­men un­ter den ein­ge­tra­ge­nen Na­men wech­seln.

VOR­NA­MEN

Auch in­ter­es­sant

"Vornamen in der Schweiz", das neue Tool des Bundesamtes für Statistik, welches anzeigt, wie häufig ein Name in den ausgewählten Alterssegmenten vorkommt.

Die be­lieb­tes­ten Vor­na­men in der Schweiz


Die je­weils neu­en be­lieb­tes­ten Vor­na­men 2020 in der Deutsch­schweiz wa­ren nach der jähr­li­chen Er­he­bung des Bun­des­amts für Sta­tis­tik (ver­öf­fent­licht im Au­gust 2021):

  • Mia, Emma, Mila, Emi­lia, So­fia und Lina (die letz­ten bei­den gleich­auf)

  • Noah, Liam, Matteo, Leon und Luca

Trotz der Häu­fung ein­zel­ner Na­men brau­chen sich wer­den­de El­tern aber kei­ne all­zu­gros­sen Sor­gen ma­chen, dass ihr Kind meh­re­re Na­mens­glei­che in der Schul­klas­se ha­ben wird. 507 neu­ge­bo­re­ne Kna­ben wur­den Noah ge­nannt wor­den, das macht nur ca. 1% al­ler Kna­ben aus. Mit dem Na­men Mia ver­hält es sich ähn­lich (461 Mal).

Die Top-Vor­na­men un­ter­schei­den sich je nach Sprach­ge­biet. Die Deutsch­schweiz hat Mia und Noah als be­lieb­tes­te Vor­na­men er­ko­ren. In der Ro­man­die do­mi­nie­ren Emma und Ga­bri­el. In der ita­lie­ni­schen Schweiz zie­ren So­fia und Leo­nar­do das obers­te Po­dest. Weil es ver­hält­nis­mäs­sig we­ni­ge Ge­bur­ten in der rä­to­ro­ma­ni­schen Schweiz gab, lie­gen dort gleich meh­re­re Na­men gleich­auf: Je­weils zwei­mal (und da­mit be­reits am häu­figs­ten) ge­wählt wur­den Daria, Lau­ra, Lea, Lo­re­na und Yuna. Bei den Bu­ben stan­den Le­vin und Nic mit drei Neu­ge­bo­re­nen zu­oberst auf dem Trepp­chen.

Die aus­führ­li­che Vor­na­men­hit­pa­ra­de des Bun­des­am­tes für Sta­tis­tik fin­den Sie un­ter: www.bfs.ad­min.ch

Mami-Ko­lum­ne: "Seit heu­te heis­se ich Noah Num­mer fünf"


Zum Glück ha­ben wir ihn nicht Noah ge­nannt. Nichts ge­gen den Na­men an sich, der ge­fällt mir näm­lich sehr gut. So gut, dass wir da­mals, vor sie­ben Jah­ren bei­na­he un­ser drit­tes Kind so ge­nannt hät­ten. Noah, das ist doch der per­fek­te Name: kurz, schö­ner Klang und kei­ner fragt ent­nervt „Wie bit­te?“ oder „Kön­nen Sie das bit­te buch­sta­bie­ren?“ wenn man sagt, wie das Kind heisst. Und dann erst die­se Be­deu­tung: „der Ru­he­brin­ger“. Wie vie­le El­tern ha­ben wohl die­sen Na­men ge­wählt, weil sie ins­ge­heim hoff­ten, dass in der Be­deu­tung nicht bloss ein lee­res Ver­spre­chen liegt? Okay, auch der Name Noah hat sei­ne Ma­kel. Da wäre zum Bei­spiel die klei­ne Un­klar­heit, ob mit oder ohne h am Ende. Hin und wie­der wird man auch die Fra­ge „Jun­ge oder Mäd­chen“ ge­stellt be­kom­men, weil der Name ja für bei­de Ge­schlech­ter passt, aber an­sons­ten ist an dem Na­men wirk­lich nichts aus­zu­set­zen. >>>wei­ter­le­sen

Letzte Aktualisierung: 31.12.2020, CF

Mehr zum The­ma

Emp­feh­lun­gen

Stiftung Folsäure-logoStiftung Folsäure · Ad

Le­bens­ret­ter: Die 10 Su­per­power von Fol­säu­re mit An­d­rea­bal

Von Zell­tei­lung bis Zell­bil­dung: Vit­amin B9 un­ter­stützt un­se­ren Kör­per - und macht auch noch schön.
Swiss Holiday Park-logoSwiss Holiday Park

Jetzt mit dem swiss­mom Ra­batt­code ver­güns­tig­te Herbst­fe­ri­en bu­chen!

Ge­mein­sam mit Swiss Ho­li­day Park ha­ben wir span­nen­de An­ge­bot für die kom­men­den Herbst­fe­ri­en zu­sam­men­ge­stellt

Neu­es­te Ar­ti­kel

Unsere Partner

Anzeige
Anzeige