Rauchen erhöht das Risiko für eine Spaltbildung

Eine schottische Studie hat die Vermutung nun bestätigt: Rauchen während der Schwangerschaft erhöht das Risiko für eine Lippen-Kiefer-Gaumenspalte beim Kind.

190 Kinder mit dieser angeborenen Fehlbildung wurden mit 248 gesunden Kindern verglichen. Bei den Spaltkindern hatten 80 Mütter im ersten Schwangerschaftsdrittel geraucht, bei den gesunden Kindern nur 59. Daraus ergibt sich bei Raucherinnen ein bis zu 2,3 fach erhöhtes Risiko für eine Spaltbildung beim Kind.

Die Wissenschaftler betonen, dass das Risiko ausserdem noch von der Menge der Zigaretten abhängig sei. Bei Passivraucherinnen waren die Werte statistisch nicht aussagekräftig genug, um von einer Risikoerhöhung auszugehen.

Quelle: Little, J. et al.: Cleft Palate Craniofac. J. 2004; 41 (4): 381-6.

Stand: 1/05, B.H.