Schwangerschaft | Infektionen | Vorsicht! (Risiko)

Symptome und Erkrankungsverlauf bei wilden Blattern in der Schwangerschaft

Wilde Blattern (Windpocken, spitze Blattern, Varizellen) kommen bei Erwachsenen selten vor, ca. 95% aller Frauen sind immun dagegen.

Erkranken Frauen während der Schwangerschaft dennoch zum ersten Mal an Varizellen, weil sie sich bei einem erkrankten Kind oder einem Erwachsenen mit Gürtelrose angesteckt haben, ist der Verlauf allerdings wesentlich schwerwiegender als bei einer Infektion im Kindesalter und kann sogar eine Lungenentzündung zur Folge haben. Darüber hinaus kann eine Varizelleninfektion der Schwangeren zu Fehlbildungen und Entwicklungsstörungen beim Kind führen.

Die Übertragung findet durch Tröpfcheninfektion statt, d.h. über Nasen- und Rachensekret (z.B. beim Niesen), selten aber auch über Urin oder Stuhl. Von der Infektion bis zum Ausbruch der Erkrankung vergehen normalerweise 11 bis 21 Tage. Die typischen Krankheitszeichen sind früh einsetzendes Fieber und ca. 24 Stunden danach ein Ausschlag mit Pickeln und Bläschen, der auf der Kopfhaut, im Gesicht oder auf den Schultern beginnt. Nach und nach breiten sich die roten, weit verstreut liegenden Pusteln über den ganzen Körper aus, bis sie nach 2-3 Wochen ganz verschwunden sind.


Häufige Fragen zum Thema

Ich habe mich unglücklicherweise in der 10. SSW mit Windpocken angesteckt. Was kann man jetzt noch tun?

Sind Windpocken auch in den letzten Schwangerschaftswochen noch schädlich für mein Baby?

Wie erkenne ich, ob mein Kind die Windpocken hat?

Ich bin ganz frisch schwanger – und mein Sohn hat wilde Blattern bekommen. Gilt mein Schutz von der letzten Schwangerschaft (damals ein Titer von 1:1100) jetzt auch noch?

Ist eine Gürtelrose in der Schwangerschaft gefährlich?

Letzte Aktualisierung : 29-06-18, BH

loading

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche. Jetzt anmelden!