Frauenärztin

Anerkannte Beratungsstellen für Schwangerschaft und Sexualität

Seit 1981 hat der Bund in jedem Kanton eine Beratungsstelle für Schwangere einrichten lassen. Wichtig waren früher Beratungen zur Verhütungs und bei ungeplanter Schwangerschaft. Heute interessieren viel mehr Fragen zur pränatalen Diagnostik, ungewollter Kinderlosigkeit, aber auch Sexualität.

In der Umsetzung dieses Gesetzes gibt es grosse Unterschiede zwischen den einzelnen Kantonen. So wird der Auftrag in gewissen Kantonen von unabhängigen Organisationen (Frauenzentren, Stiftungen, Vereine) wahrgenommen und in anderen Kantonen von spitalinternen Stellen.

Der Dienst ist unentgeltlich und ermöglicht Ratsuchenden, zu weiterführenden Informationen zu kommen.

Newsticker

Babyfenster in Olten: Im Kantonsspital Olten wird am 1. Juni 2013 das dritte Babyfenster in der Schweiz eröffnet. Mütter in Not haben dort die Möglichkeit, ihre Neugeborenen anonym abzugeben. Ähnliche Einrichtungen bestehen bereits in Einsiedeln und Davos. Die Wahl sei auf das Kantonsspital Olten gefallen, weil dieser Standort eine gute Anbindung an den überregionalen öffentlichen Verkehr habe, heisst es von Seiten der Solothurner Regierung. Zudem sei die Erreichbarkeit vom Bahnhof her sehr einfach. Hinter der dritten Schweizer Babyklappe stehen die Solothurner Spitäler AG und die Stiftung Schweizerische Hilfe für Mutter und Kind. www.babyfenster.ch (swissmom-Newsletter, 31.5.2013)

Letzte Aktualisierung: 04.2016, BH