Frau macht Übungen im Bett

Was kann man vorbeugend gegen Wadenkrämpfe tun?

  • Achten Sie auf bequeme und flache Schuhe. Die Zehen dürfen nicht gekrümmt oder eingeengt werden.
  • Regelmässige Bewegung (Spazieren gehen, Schwimmen, Fahrradfahren oder Tanzen) fördert die Durchblutung.
  • Warm-kalte Wechselduschen sind sehr zu empfehlen.
  • Durchblutungsfördernde Salben können vorbeugend wirken.
  • Fussgymnastik zwischendurch: Die Fussspitzen anziehen und den Fuss kreisen lassen.
  • Legen Sie so oft wie möglich die Beine hoch.
  • Dehnen und massieren Sie die Wadenmuskeln kräftig vor dem Schlafengehen.
  • Versuchen Sie eine Fussmassage mit einem Tennisball.
  • Liegen Sie im Bett so, dass eine Spitzfussstellung verhindert wird.
  • Ernähren Sie sich magnesium- und kalziumreich: Milchprodukte, Vollkorn- und Sojaprodukte, Aprikosen, Weizenkeime, Weizenkleie, Naturreis, Nüsse und Mandeln, grünes Gemüse und Hülsenfrüchte (Vorsicht, wenn Sie zu Blähungen neigen!).
  • Verzichten Sie auf Abführmittel, sie können den Mineralhaushalt durcheinanderbringen.
  • Bananen und Kakao sind hervorragende Magnesiumquellen – fördern allerdings Verstopfung.
  • Wenn das alles nicht hilft, verschreibt Ihr Arzt oder Ihre Ärztin Ihnen ein Mineral-Präparat.

Häufige Frage zum Thema

In der Schwangerschaft ist Magnesium einer der wichtigsten Mineralstoffe. Aber selbst eine ausgewogene Ernährung (Mineralwasser mit Magnesium angereichert, geschälte Mandeln und viel grünes Gemüse) kann oft nicht genügend Magnesium zur Verfügung stellen. Und ein Magnesiummangel macht sich sehr rasch...

vollständige Antwort lesen

Letzte Aktualisierung : 19-06-16, BH

Newsletter
Schwangerschaft

Hilfreiche Tipps und nützliches Wissen zu Ihrer aktuellen Schwangerschaftswoche. Jetzt anmelden!