Newsletter
Kinderwunsch
Aktuelles Wissen, Tipps und Updates rund ums
Thema „Kinder kriegen“. Jetzt anmelden!
Hände brechen Zigarette auseinander
Kinderwunsch | Vorsicht! (Risiko) | Schwanger werden

Schluss mit schlechten Gewohnheiten!

Hören Sie möglichst rasch auf zu rauchen, wenn Sie sich ein Kind wünschen. Es ist bewiesen, dass Rauchen die Fruchtbarkeit beeinträchtigt. Übrigens auch dann, wenn Ihr Partner raucht. Passivrauchen schadet der Gesundheit und der Fertilität in einem bisher weit unterschätzten Ausmass. Die gute Nachricht: Etwa ein Jahr nach der letzten Zigarette ist die normale Fruchtbarkeit wieder hergestellt.

Qualmende Männer produzieren im Vergleich zu Nichtrauchern nicht nur zahlenmässig weniger Spermien, sondern dazu auch noch weniger bewegliche. Raucherinnen werden seltener und nicht so schnell schwanger und haben für die Erfüllung ihres Kinderwunsches erst noch weniger Zeit zur Verfügung, denn sie kommen früher in die Menopause.

Noch wichtiger ist der Verzicht auf die Zigarette dann während der Schwangerschaft, denn Rauchen schadet dem Ungeborenen: Es gedeiht schlechter, sein Wachstum verzögert sich. Rauchen erhöht ausserdem das Risiko einer Frühgeburt.

Und wenn Sie gerade schon einmal dabei sind: Schränken Sie auch gleich Ihren Alkoholkonsum ein oder hören Sie ganz damit auf. Dann fällt Ihnen in der Schwangerschaft die Abstinenz nicht so schwer. Alkohol und Schwangerschaft passt nicht zusammen. Vor allem hochprozentige alkoholische Getränke können auch schon in kleinen Mengen dem Ungeborenen schaden.

Dass Sie ab jetzt auf Drogen verzichten, sollte eigentlich selbstverständlich sein.


Info Newsletter

Haben Sie schon den swissmom-Newsletter abonniert ? Er bringt Ihnen alle zwei Wochen am Montag - natürlich gratis - Neuigkeiten rund um's Kinderkriegen und Kinderhaben. Dazu Linktipps, Veranstaltungshinweise und die heissesten Themen aus dem swissmom-Forum


Wissen

Passivrauchen erschwert Schwangerwerden

Kaffee könnte Fruchtbarkeit stören


Newsticker

Alkohol und Schwangerwerden | 20.12.2017

Jedes sechste Paar hat Probleme bei der Erfüllung des Kinderwunsches – und dahinter kann ein hoher Alkoholkonsum stecken, wie eine dänische Studie gezeigt hat. Der Alkoholkonsum verminderte die Chancen auf Erfüllung des Kinderwunsches jedoch erst ab einer Menge von 14 oder mehr alkoholischen Getränken in der Woche. Mässiger Alkoholkonsum hatte noch keinen Einfluss auf die Fruchtbarkeit. Trotzdem sollten Frauen mit Kinderwunsch und unregelmässigem Zyklus auf null Promille setzen. Schon nach der Einnistung des Embryos in die Gebärmutterschleimhaut, d.h. ab der 5. Woche nach der letzten Mens, schadet Alkohol dem Kind, denn in dieser Phase entwickeln sich langsam die Organe und Körperteile. Da die meisten Frauen ihre Schwangerschaft erst nach dieser Zeit bemerken, lässt sich ein sicherer Schutz des ungeborenen Kindes nur durch eine Abstinenz erreichen.

Newsticker

Rauchstopp besser beim Eisprung! Viele Raucher werden schon nach kurzer Zeit wieder rückfällig. Doch zumindest bei Frauen steigen die Erfolgschancen, wenn sie den Abstinenzversuch richtig timen. Das legt eine kanadische Studie nahe. Die Wissenschaftler prüften den Zusammenhang zwischen dem weiblichen Zyklus und dem Verlangen zu rauchen. Besonders ausgeprägt war die Lust auf den Glimmstängel gleich nach der Menstruation. Dagegen nahm das Rauch-Verlangen nach dem Eisprung deutlich ab. Zurückzuführen sei dies wahrscheinlich auf die zyklusabhängigen unterschiedlichen Blutspiegel der Hormone Östrogen und Progesteron. Frauen, die mit dem Rauchen aufhören wollen, beginnen also am besten gleich nach dem Eisprung. (swissmom Newsticker, 11.2.15) Weitere Tipps zum Rauchstopp >>

Letzte Aktualisierung : 04.2016, BH

Newsletter
Kinderwunsch
Aktuelles Wissen, Tipps und Updates rund ums Thema „Kinder kriegen“. Jetzt anmelden!
loading