Mädchen misst Körpergrösse an der Wand
Entwicklung, körperlich | Baby | Kind

Wachstumskurven (Perzentilen)

Durch regelmässiges Messen der Körpergrösse lässt sich das Längenwachstum und die Gewichtsentwicklung Ihres Kindes sehr einfach verfolgen. Daheim können Sie auf einer Messlatte die Werte eintragen.

Bei den Vorsorgeuntersuchungen (Kontrollen) wird Ihr Kinderarzt, Ihre Kinderärztin die erhobenen Messdaten in ein Somatogramm (Perzentilenkurven) eintragen. Auf dieser Tabelle kann man die Werte Ihres Kindes mit den Normwerten für Körpergrösse und Körpergewicht in der jeweiligen Altersstufe vergleichen. Bis zum Alter von zwei Jahren wird im Liegen gemessen, danach im Stehen. Daraus erklärt sich, dass die Wachstumskurven alle an dieser Stelle einen kleinen Knick haben - im Stehen sind wir etwas kleiner als im Liegen.

Hier finden Sie die Grössen- und Gewichtstabelle (Perzentilkurven) des PEZZ für Knaben und Mädchen als pdf zum Ausdrucken. Mädchen und Knaben werden dabei unterschiedlich beurteilt.

Wie interpretiert man den Wachstumsverlauf?

Die Somatogramme haben drei Prozentlinien (Perzentilen): P3, P50 und P97. Bewegt sich Ihr Kind bei etwa P50, so bedeutet das, die Hälfte aller Kinder dieses Alters ist schwerer und grösser als Ihr Kind, die andere Hälfte leichter oder kleiner. Ihr Kind entspricht also genau dem sogenannten Median. Steht es bei etwa P75, ist es überdurchschnittlich gross oder schwer, aber 25 Prozent der Gleichaltrigen sind noch grösser oder schwerer. Es ist auch gut möglich, dass Ihr Kind in der Wachstumskurve bei P80 liegt, in der Gewichtskurve aber bei P60.

Sollten Körperlänge und/oder Gewicht Ihres Kindes über oder unter dem Normalwert liegen, ist das kein Grund zur Sorge. Viel wichtiger ist, dass es sich parallel der Normalkurve entwickelt. Sprünge nach oben oder unten (zum Beispiel mit vier Jahren auf der 50-Prozent-Marke, also so gross wie der Durchschnitt, mit fünf Jahren aber nur noch bei P30) sollten Sie ernst nehmen und mit dem Kinderarzt besprechen. Bei Werten unterhalb der 3. Perzentile oder oberhalb der 97. Perzentile besteht Verdacht auf Kleinwuchs oder Hochwuchs.

Was bedeutet der Body-Mass-Index (BMI) bei Kindern?

Beim Body-Mass-Index gilt P90 als die Grenze für Übergewicht, da 90 Prozent aller Kinder leichter oder genauso schwer sind wie der entsprechende Wert auf der Kurve. P97 ist die Grenze für Adipositas (Fettsucht) und P99,5 für extreme Adipositas. Untergewicht liegt vor, wenn der BMI-Wert unter der P10-Linie liegt. Ob ein Kind auf lange Sicht eher schlank oder kräftig sein wird, zeigt sich mit ungefähr zwei Jahren. Danach sollte sich der BMI immer ungefähr auf derselben Perzentile weiterbewegen.

Hier können Sie den BMI Ihres Kindes ausrechnen.

Die Gesamtentwicklung im Blick

Die Interpretation der Wachstumstabellen übernimmt der Kinderarzt oder die Kinderärztin. Ein einzelner Wert sagt noch nicht viel aus – wichtig ist der gesamte Verlauf der Linie. Denn zeigt sich in der Gesamtentwicklung des Kindes ein Knick, kann das auf ­eine Störung hindeuten.

War das Kind in letzter Zeit viel krank? Ist es ständig müde? Isst es viel und nimmt doch nicht zu? Zudem muss berücksichtigt werden, wie das Kind ernährt wird und wie die familiäre Konstitution ist (d.h. wie gross und schwer die Eltern sind). Eine wichtige Information ist auch, wie sich Mama oder Papa in der Kindheit entwickelt haben, ob sie Spätzünder waren oder innerhalb kurzer Zeit schnell gewachsen sind.

Letzte Aktualisierung : 03-06-19, BH

loading