Gymnastik mit Baby

Training nach einem Kaiserschnitt

Lassen Sie sich Zeit! Wahrscheinlich fühlen Sie sich nach einem Kaiserschnitt nicht krank und innerhalb kurzer Zeit schon wieder recht fit. Ein Kaiserschnitt - ganz egal, ob der Eingriff geplant war oder als Notfall aus einer anstrengenden Geburt heraus erfolgte - ist aber eine grosse Operation, nach der Ihr Körper erst einmal eine Erholungsphase braucht. Zudem dauert es einige Zeit, bis die Narkose-Medikamente aus dem Körper ausgeschieden sind.

Zuhause sollten Sie in den ersten Wochen nichts Schweres heben. Das ist leichter gesagt als getan, wenn Sie ein älteres Kind haben. Bewegungen, bei denen Sie sich bücken müssen, werden für noch eine Zeitlang Probleme machen. Anstrengende Hausarbeiten sind tabu. Denken Sie daran, dass Ihre Familie und Ihr Freundeskreis gerne hilft! Es kann bis zu sechs Monate dauern, bis Sie wieder völlig schmerzfrei sind. Solange sollten Sie auch nicht selbst Auto fahren, denn die nötigen Drehbewegungen beim Abbiegen oder Rückwartsfahren könnten das Narbengewebe überdehnen und schmerzhaft sein. Ganz zu schweigen von einem plötzlichen Bremsmanöver.

Mit der Rückbildungsgymnastik sollten Sie frühestens acht bis zehn Wochen nach der Geburt Ihers Kindes beginnen. So lange braucht der Körper, um die bei einem Kaiserschnitt durchtrennten Muskel-, Fett- und Gewebeschichten wieder zu verbinden. Wird diese Phase durch zuviel Aktivität gestört, kann es zu unschönen Verwachsungen kommen. Die Kaiserschnittnarbe ist also mehr als nur die oberflächliche Hautnaht, die in der Regel schnell und komplikationslos verheilt.

Wichtig ist, dass Sie sich nicht gleich zu viel zumuten und Ihr gewohntes Sportprogramm sofort wieder aufnehmen. Die Hebamme, die Sie im Wochenbett betreut, kann Ihnen einige einfache Rückbildungsübungen zeigen. Fühlen Sie sich damit wohl, können Sie sich zur Rückbildungsgymnastik anmelden. Nach einer Schnittentbindung wird empfohlen, zwischen der achten und zwölften Woche mit den Kursen zu beginnen.

Die ersten Übungen stärken den Beckenboden, denn er war während der Schwangerschaft einer besonders starken Belastung ausgesetzt. Erst danach werden Schultern, Brust, Beine und Po trainiert. Der Bauch kommt zuletzt, und zwar mit dem Aufbau der schrägen Bauchmuskeln. Trainieren Sie immer nach dem Stillen. 

Neben der normalen Rückbildungsgymnastik können Frauen nach einem Kaiserschnitt mit leichtem Ausdauertraining beginnen. Schwimmen eignet sich hier besonders. Durch die Schwangerschaft sind die Gelenke und Sehnen gelockert. Vermeiden Sie deshalb Training mit Gewichten, Joggen oder Aerobic. Auf Sportarten, die mit Hüpfen, Springen, Heben oder anderen ruckartigen Bewegungen einhergehen, sollte man nach einem Kaiserschnitt grundsätzlich erst einmal verzichten.

Ganz wichtig für Sport nach einem Kaiserschnitt: Hören Sie auf Ihren Körper. Wenn Sie Schmerzen haben oder sich bei einer Übung nicht wohl fühlen, dann unterbrechen Sie die Übungen lieber. Überfordern Sie sich nicht. Der Sinn der Rückbildungsgymnastik besteht darin, die Muskulatur allmählich wieder aufzubauen - und nicht den Bauch abzutrainieren!

Viele Anregungen, Anleitungen und Videos für die Gymnastik nach einer Geburt finden Sie auf der swissmom Pinterest-Seite.

Letzte Aktualisierung : 05.2016, BH

loading