Apothekerin berät Schwangere
Familie | Behandlung | Beschwerden

Ihre Apothekerin und Ihr Apotheker

In Zusammenarbeit mit: Kinder-Apotheke

Apotheken sind weit mehr als Medikamentenbezugsstellen: Dank der persönlichen Beratung und Betreuung – ohne Voranmeldung wohlgemerkt – sind Apotheken ein wichtiger Pfeiler in der medizinischen Grundversorgung.

Was bietet Ihnen Ihre Apotheke?

Apothekerinnen übernehmen als Medizinalpersonen eine wichtige Drehscheibenfunktion in der medizinischen Grundversorgung der Bevölkerung. Alle Patienten erhalten bei gesundheitlichen Beschwerden rasch Hilfe; vielfach finden Sie direkt in der Apotheke eine Lösung. Als erste Anlaufstelle entlasten Apotheken somit Hausärzte und Notfallaufnahmen, nötigenfalls werden Patienten an eine geeignete Fachperson weitergewiesen. Das Wissen der Apotheker garantiert den Kunden auch einen sicheren Umgang mit und eine optimale Wirkung von Medikamenten.

Herstellung von Arzneimitteln

Manchmal benötigen Babys und Kleinkindern Medikamente, von denen es nur Präparate für Erwachsene gibt. Ihre Apotheke stellt für diese Kinder individualisierte Medikamente her, die lebensnotwendig sind. Diese Magistralrezepturen erlauben eine Therapie in einer geeigneten Galenik, wie zB. Suspensionen für Kleinkinder. Solche Medikamente wie Omeprazol-Suspension gegen Refluxerkrankungen und Sodbrennen, Sildenafil Kapseln (diese werden dann geöffnet und als Pulver dem Kind eingegegeben) gegen arterielle Hypertonie, Furosemid-Lösungen bei Herz-Kreislauferkrankungen oder Hydrocortison-Kapseln bei einer fehlenden Nebennierenrinde sind nirgens in einer Kinderdosierung erhältlich. Dank der individuellen Herstellung dieser Medikamente in Ihrer Apotheke  können diese kleinen Patienten optimal versorgt werden. Die Dosierung kann individuell an das Gewicht und Alters des Kindes stets neu angepasst werden.

Kinderapotheken

Viele Apotheken haben sich in der pädiatrischen Grundversorgung spezialisiert. Sie können Schweregrade und Dringlichkeit von Massnahmen bei häufigen gesundheitlichen Problemen bei Kindern richtig einschätzen.  Spezialisierte Kinderapotheken bieten praktische und sichere Lösungen an. Sie wissen, welche Kinder zur Kinderärztin oder an einen Spezialarzt zu überweisen sind und können rasch und unkompliziert einen Kinderarzt vermitteln.

Sie unterstützen Eltern bei verschriebenen Medikamenten bei der Anwendung für einen optimalen Therapieerfolg.
Apotheken haben ein breites Angebot an hochwertigen Produkten und beraten Eltern kompetent bei der Auswahl und richtigen Anwendung.

Die Kinderapotheken beraten Sie zu verschiedenen Themen wie:

  • Kinderkrankheiten, Erkältungen, Kinderhaut
  • Tipps für eine gesunde Lebensweise (einschliesslich Ernährung) und Auskünfte zur Gesundheitserziehung
  • Prävention (z.B. Impfungen, Vitamin D, Folsäure)
  • Regelmässige Begleitung einer laufenden Behandlung (z.B. mit Antibiotika)
  • Akute Notfälle
  • Stütze bei der Bildung einer Meinung angesichts der Informationsflut in den Medien und den Ratschlägen von Verwandten und Bekannten Familiengeschichte
  • Hilfe bei Vergiftungen mit und ohne Medikamenten

Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangere und Stillende bekommen rasch kompetente Auskunft bei gesundheitlichen Beschwerden und Fragen zu Medikamenten. Apotheker helfen bei der

  • Unterscheidung zwischen kleineren Schwangerschaftsbeschwerden und ernsthaften Störungen oder unerwünschten Wirkungen einer Behandlung
  • Beratung über die rezeptfreie Behandlung während der Schwangerschaft und der Stillzeit

Gerade die Schwangerschaft wie auch die Stillzeit verlangen einen vorsichtigen Umgang mit Medikamenten. Die Einnahme von chemische wie auch pflanzlichen Produkten müssen vorsichtig evaluiert werden. Informieren Sie sich stets bei Fachpersonen. Manche Medikamente haben schädigende Wirkungen auf das ungeborenen Kind, andere Wirkstoffe können in die Muttermilch gelangen und so eine negative Wirkung beim Säugling auslösen. Fragen Sie lieber einmal zu viel.

Ihre Hausapothekerin

Der Hausapotheker ist der einzige, der einen Überblick über diejenigen Medikamente hat, die Ihnen Ihre Ärzte verschrieben haben und diejenigen, die Sie aus eigenem Antrieb einnehmen. Er kann Sie auf Unverträglichkeiten hinweisen, Sie auf eine Überdosierung aufmerksam machen und Ihnen helfen, die Sicherheit Ihrer Behandlung zu garantieren. Ihre Apothekerin besitzt die nötigen Unterlagen über Ihre Familie, die es ihr erlauben, Ratschläge und Empfehlungen auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abzustimmen. Das ist besonders nützlich bei „Familienkrankheiten“ wie Asthma, Zuckerkrankheit und Allergien.

 

Letzte Aktualisierung : 24-02-21, AS

loading